Sichere Verbindung wird aufgebaut!

128bit SSL verschlüsselt

Deuschland
Konto: 22 90 450
BLZ: 700 700 24
Bank: Deutsche Bank
BIC: DEUTDEDBMUC
IBAN: DE88 7007 0024 0229 04500
Östereich
Konto: 92.159.385
BLZ: 60 000
Bank: PSK
BIC: OPSKATWW
IBAN: AT696000000092159385
Schweiz
Konto: 60-301601-2
Bank: Post Finance Bern
BIC: POFICHBEXXX
IBAN: CH84 0900 0000 6030 1601 2
E-Mail:

info (at) muslimehelfen.org

Besuchen Sie uns:

Öffnungszeiten
Mo. bis Fr. 9 bis 17 Uhr

muslimehelfen e.V.

Kaiser Wilhelm Str. 16
67059 Ludwigshafen

Telefon: 0621 - 40 54 670
Fax: 0621 - 40 54 674 0
Gastblog

Eine Geschichte für Kinder zur Lailatu-l-qadr

Hilf mit:
14 Aug 2012
Eine Kindergeschichte zum Vorlesen

von Nadia Naji

Eine Kindergeschichte zum Vorlesen

Layla sucht die Engel…

Die Sterne leuchteten klar in Laylas Fenster hinein, als das kleine Mädchen eines Nachts aufwachte. Aus dem Wohnzimmer hörte sie leise Stimmen. Layla schaute auf die Uhr. Es war richtig spät. Was machten ihre Eltern nur mitten in der Nacht im Wohnzimmer? Vorsichtig stieg Layla aus dem Bett und schlich aus ihrem Zimmer.

„Layla! Du bist ja wach!“ Oh je… Erwischt! Mama hatte ein Gebetstuch an. „Ab ins Bett mit dir kleine Dame.“  Sie brachte Layla zurück ins Bett.
„Mama… warum seid ihr denn noch wach?“ fragte Layla als sie sich wieder in ihre Kissen kuschelte.
„Wir beten noch, Spätzchen,“ sagte Mama und deckte Layla zu. Mama schien zu überlegen, ob sie Layla das Geheimnis anvertrauen sollte. Dann sagte sie, „Weißt du mein Schatz, diese Nacht ist vielleicht keine gewöhnliche Nacht. Wir glauben, dass diese Nacht Laylat Al Qadr ist. Das ist eine ganz besondere Nacht. Da kommen die Engel aus dem Himmel auf die Erde. Und Allah hört unseren Gebeten noch mehr zu als sonst. Also. Wenn du nicht Schlafen kannst, kannst du ja im Bett noch ein bisschen beten… vielleicht werden deine Wünsche erhört.“ Mama gab Layla einen Kuss und verschwand wieder Richtung Wohnzimmer.

Natürlich konnte Layla nicht schlafen! Engel! Das wollte sie unbedingt sehen! Schnell hüpfte sie wieder aus dem Bett und tapste zum Fenster. Da waren die Sterne, und die Bäume und Häuser, aber Engel sah Layla keine. Vielleicht waren die Engel ja schon im Haus? Layla sah sich im Zimmer um. Neugierig schaute sie unter ihrem Bett nach. Nein, da waren keine Engel! Und auch im Schrank fand Layla keine. Leise, ganz leise, schlich Layla durch den Flur in das Zimmer ihrer Eltern. Da lag aber nur ihr Schwesterchen Diena in der Wiege. Sie hatte ihren Schnuller verloren und wollte weinen.  „Psst!“ machte Layla, „du brauchst keine Angst haben. Heute Nacht sind gaaaaaaanz viele Engel hier und passen auf uns auf. “ Sie steckte Diena den Schnuller zurück in den Mund. Dann bemerkte sie plötzlich die wunderschönen winzig kleinen Lichter die verspielt auf der Zimmerwand umhertanzten. Staunend tappte Layla zur Wand um die tanzenden Sternchen näher anzusehen. Als sie eines anfassen wollte verschwand es im Schatten ihrer Hand. Das waren keine Engel. Das war das gläserne Mobile über Diena’s Bett, das das Sternenlicht von draußen auf die Wand reflektierte.

„Du bist ja schon wieder wach!“ hörte sie plötzlich Mama’s Stimme.
„Ich will auch die Engel sehen!“ sagte Layla traurig.
„Aber Spätzchen, Engel können wir doch nicht mit den Augen sehen. Aber wenn du die Äugelein zu machst, und ganz still in dich hineinhorchst, dann kannst du sie fühlen.“
 Layla schloss die Augen und horchte. Lange Zeit geschah nichts. Doch dann. Ganz leise, ganz tief in ihrer Brust fühle sie ein leichtes Kribbeln.
„Na?“ flüsterte Mama, „spürst du sie?“
Layla nickte aufgeregt.

Sie blieb noch lange wach und schaute aus dem Fenster. Als die ersten Sonnenstrahlen sich über den Himmel ausbreiteten, winkte sie gähnend der endenden Nacht nach. „Auf Wiedersehn Engel,“ sagte sie, „ich hoffe ihr besucht uns bald wieder.“ Und noch während sie das sagte… schlief sie ein…

Nadia Naji

freie Autorin

Das Team der grünenbanane wünscht allen muslimischen Familien einen gesegneten Ramadan und die besondere Vergebung der Lailatu-l-Qadr. Du möchtest am Kinderprojekt grünebanane teilnehmen? Dann schreib uns unter [email protected] Deine Ideen und Vorstellungen. oder triff uns auf facebook