Sichere Verbindung wird aufgebaut!

128bit SSL verschlüsselt

Deuschland
Bank: GLS Bank
BIC: GENODEM1GLS
IBAN: DE 5543 0609 6760 3044 8700
E-Mail:

info (at) muslimehelfen.org

Besuchen Sie uns:

Öffnungszeiten
Mo. bis Fr. 9 bis 17 Uhr

muslimehelfen e.V.

Ludwigstr. 73
67059 Ludwigshafen

Telefon: 0621 - 40 54 670
Fax: 0621 - 40 54 674 0
Gastblog

Ibrahim und Ismail (as) - was es bedeutet, auf Allah zu vertrauen

Hilf mit:
12 Dec 2011
aus der Reihe "Propheten ganz nah"

Die Prüfung, die Vater und Sohn bestanden

aus der Reihe "Propheten ganz nah"

Wir werden alle von Allah (swt) geprüft, zweifellos. Jeder von uns wird auf eine andere Art und Weise und mit etwas anderem geprüft.  Aber eigentlich drehen sich alle Prüfungen immer um dieselben Fragen:

Lieben wir Allah (swt) wirklich? Lieben wir Allah (swt) so sehr, dass wir auch in schwierigen Momenten nicht vergessen, dass Er derjenige ist, der gibt und nimmt? Lieben wir Allah (swt) wirklich so sehr, dass wir bereit sind, auf die Liebe anderer zu verzichten, um die Seine zu erlangen?

Vertrauen wir Allah (swt) wirklich? Vertrauen wir Allah (swt) so sehr, dass wir auch in schwierigen Momenten geduldig sein können? Vertrauen wir Allah (swt) wirklich so sehr, dass wir bei wichtigen Entscheidungen eine innere Ruhe verspüren, weil wir wissen, dass letztendlich das geschehen wird, was Er bestimmt hat?

Irgendwann steht jeder von uns vor einer schweren Entscheidung. Und in solch einer Situation wünsche ich jedem, dass er sich eine vorbildliche Persönlichkeit mit einem vorbildlichen Handeln vor Augen hält: den Propheten Ibrahim (as).

Ibrahim (as) wurde mit dem geprüft, was ihm am liebsten war, mit seinem Sohn Ismail, den er sich seit geraumer Zeit sehr von Allah wünschte. Und er sollte letztendlich auch seine Prüfung sein: Ibrahim sollte seinen Sohn Ismail (as) für seinen Schöpfer opfern. Eine große Prüfung.

Können wir uns überhaupt vorstellen, was für einen inneren Schmerz Ibrahim (as) empfunden haben muss? Seien wir ehrlich, wie hätten wir in solch einer Situation gehandelt?

Ibrahim (as) aber liebte seinen Schöpfer. Und viel wichtiger noch: Er vertraute seinem Schöpfer. Auch in solch einer Situation entschied er sich für Ihn und ließ nicht von seinem Glauben ab. Und Allah (swt) verschonte Ismail (as) und bestätigte Ibrahim (as) dadurch in seinem Glauben und Vertrauen.

Eigentlich kennen wir alle die Geschichte des Propheten Ibrahim (as), aber ich vermute, sich nur die wenigsten Gedanken darüber machen, was es bedeutet, wirklich auf Allah (swt) zu vertrauen.

Irgendwann steht jeder von uns vor einer schweren Entscheidung. Und in solch einer Situation wünsche ich jedem, dass er sich eine vorbildliche Persönlichkeit mit einem vorbildlichen Handeln vor Augen hält: den Propheten Ibrahim (as).

Hafsa

P.S. weitere Propheten, die in der Reihe "Propheten ganz nah" erschienen sind:

Adam - untrennbar im Gebet mit uns verbunden

Idris - eine Frage der Bildung

Dsu-l-Kifl und Aljasa: Allah-kennt-sie-wohl

Jusuf - Integration ohne Assimilation

Schuaib - ein guter Redner

Ibrahim - der suchende Prophet

Nuh - mehr als ein Zoodirektor

Junus - Kein Zwang im Kinderglauben

Musa - Lernen wir aus der Geschichte?

Sulaiman und die Finanzkrise

Jaqub - ein leidender und liebender Vater