Ein Begünstigter wartet auf die Lebensmittelverteilung
1/5
Projektcode: ÄTHI14704 – 01P11
 

Hilf mit

Äthiopien – Gegen die Hungersnot in Ostafrika

Äthiopien liegt am Horn von Afrika. Gerade dort sind lang anhaltende Dürreperioden keine Seltenheit. Da die Menschen dort ihren Lebensunterhalt maßgeblich aus der Landwirtschaft beziehen, treffen sie solche Naturkatastrophen besonders hart. Ausbleibender Regen bedeutet – wenn er so häufig ausbleibt – Ruin. Daraus entsteht eine Armut, welche das Dritte-Welt-Land aus eigener Kraft nicht beseitigen kann.

Die letzte schwere Dürreperiode hatte Äthiopien 2011 heimgesucht. Das war eine sehr schwierige Zeit. Die betroffenen Familien leiden noch immer stark unter der ausgefallenen Ernte, den Verlusten an ihrem Vieh und dem Hunger, der auf die Katastrophe folgte. Von der Dürre besonders betroffen waren die muslimischen Gemeinden Hardem Village und Hawara Misra in den Bezirken Habro und Ginir. Hinzu kommt, dass es den Menschen dort an den grundlegendsten infrastrukturellen Einrichtungen mangelt, so z.B. an einem Zugang zu Bildung und zu Gesundheitseinrichtungen. Die Wasserversorgung für Mensch und Tier ist praktisch nicht gegeben.

Um wenigstens ein wenig Abhilfe zu leisten hat unsere Partnerorganisation vor Ort Hilfspakete gegen die Hungerkatastrophe verteilt. Davon profitierten insgesamt 200 Familien aus den Bezirken Habro und Ginir. Die Pakete waren so ausgelegt, dass sie für einen Monat ausreichen und enthielten neben Mehl, Speiseöl und Zucker auch Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente für Kinder, werdende und stillende Mütter.

Bruder Omer Mohamed aus Hardem Village bedankt sich an dieser Stelle stellvertretend für alle Begünstigten. „Zum Ausmaß von Dürre und Hungersnot gehört der Verlust von Tierbestand und dem täglichen Brot. […] Wenn man überlegt, was das für die betroffenen Gemeinden bedeutet: Kein Zuhause, kein Besitz, nur die Hoffnung auf Hilfe, die ankommt und Leben rettet. Wir danken den Spendern für die Lebensmittel, die während der Katastrophe verteilt wurden. Möge Allah es euch mit Gutem vergelten!“

muslimehelfen hat dieses Hungerhilfe-Projekt in dem Zeitraum vom 27.08.-25.09.2011 mit einem Geldwert von 10.200€ finanziert. Im Namen aller Begünstigten möchten wir uns bei allen Spendern bedanken. Möge Allah Ihnen Ihre Taten aufs Beste belohnen!