Bangladesch Nothilfe Flut 2016
1/5
Projektcode: BANG15705-01P16
 

Hilf mit

Bangladesch - Nothilfe nach Überschwemmung

Stand 19.12.2016: 1480 Familien aus den Bezirken Kurigram, Bogra, Lalmonirhat und Sirajgonj wurden insgesamt für diese Fluthilfe berücksichtigt. Jede Familie hat ein Hilfspaket mit 10kg Reis, 1l Speiseöl, 1kg Linsen, 1kg Salz, 1kg Zucker, 1 Lungi und 1 Sari erhalten. Gerade in diesen Bezirke im Norden Bangladeschs herrscht Armut und erhebliche Lebensmittelunsicherheit. Die Lebensumstände sind ernüchternd: Mehr als die Hälfte aller Einwohner dort lebt unterhalb der Armutsgrenze, die meisten ziehen ihr Einkommen aus den Erträgen, die sie durch Landwirtschaft erzielen. Durch ständig wiederkehrende Fluten und Flusserosionen verlieren jedes Jahr aufs Neue viele Familien ihr weniges Gut, das sie besitzen, und auch ihre Lebensgrundlage. Den Naturkatastrophen folgen häufig Perioden der Lebensmittelknappheit und Armut, vor allem in den ländlichen Regionen. Von Juli bis August 2016 war der Norden Bangladeschs von starken Überschwemmungen betroffen. Fast 500.000 Bewohner waren obdachlos geworden. Die Hilfe, die von Seiten der Regierung angelaufen war, reichte nicht für alle aus und war insgesamt auch zu langsam. Die Nothilfepakete reichten den begünstigten Familien zumindest etwas über eine Woche lang. Die ARF hat dieses Projekt mit mehreren lokalen Organisationen umgesetzt, u.a. mit der NAF Foundation.

Jotina Beoya ist 55 Jahre alt und lebt in Boromoto Mushigram in Ulipur, Kurigram. Sie erzählt: „Ich bin Witwe und meine Tochter ist schwanger. Die Überschwemmung in diesem Jahr hat mein Haus stark beschädigt. Diese Hilfsgüter helfen mir sehr. Möge Allah euch alle segnen.


Stand 01.09.2016: Die Asian Resource Foundation (ARF) hat die Nothilfe an Flutopfer ausgegeben. 1250 betroffene Familien konnten bisher berücksichtigt werden. Jeder Familie wurden 10kg Reis, 1kg Linsen, 1l Speiseöl, 1kg Salz, 1kg Zucker, 1 Sari und 1 Lungi (Wickelrock für Männer) überreicht.


Stand 17.08.2016: In Bangladesch haben Starkregenfälle und Wassermassen, die vom Norden aus Indien kommen, zu heftigen Überschwemmungen geführt. Besonders betroffen sind die Bezirke Bogra, Kurigram und Lamonirhat im Norden des Landes. Die Regierung hat bereits erste Hilfsmaßnahmen getroffen, die allerdings nur sehr schleppend anlaufen. Unsere Partnerorganisation Asian Resource Foundation (ARF) möchte sich gerne an der Hilfe beteiligen und 1.200 betroffene Familien unterstützen. Jede Familie soll inschallah Reis, Linsen, Salz, Speiseöl, 1 Sari und 1 Lungi erhalten. Die Umsetzung erfolgt inschallah in Zusammenarbeit mit zwei lokalen Hilfsorganisationen.

muslimehelfen hat der Asian Resource Foundation im August 2016 für diese Nothilfe 26.164,00 € zur Verfügung gestellt. Wir danken allen Spendern, die in den Nothilfe-Fonds spenden. Möge Allah ihre Freigiebigkeit auf die beste Art belohnen.