Bangladesch Zeltplanen Zyklon muslimehelfen
1/1
Projektcode: BANG15706-01P17(2)
 

Hilf mit

Bangladesch – Wasserstellen in Rohingya-Flüchtlingscamp

Stand 25.05.2018: Im Mai 2017 zog Zyklon Mora über das Flüchtlingslager Kutuplaong und war als Sturm weiter ins Landesinnere gezogen. Dabei wurden die einfachen Unterkünfte der Rohingya zerstört. Auf Grund des geänderten Bedarfs wurden von einem Teil der Projektmittel Zeltplanen gekauft und an Betroffene ausgegeben. 

Nach Abschluss: Auf Grund der Schäden, die durch den vorüberziehenden Zyklon verursacht worden waren, und den sich dadurch geänderten Bedarf zu decken, wurden die Projektmittel umgewidmet. 300 Familien haben jeweils eine Zeltplane erhalten, um vor Sonnenschein, Regen und Wind geschützt zu sein. Die restlichen Projektmittel wurden mit denen zu diesem Projekt https://www.muslimehelfen.org/projekt/bangladesch-lebensmittelpakete-fue... zusammengelegt. Von den Restmitteln wurden Lebensmittel eingekauft. Jede der begünstigten Familien hat 10kg Reis, 1l Speiseöl, 1kg Linsen, 1kg Salz, 1kg Zucker und 1kg Semai erhalten. (siehe auch https://www.muslimehelfen.org/projekt/bangladesch-lebensmittelpakete-fue...).

Anowara ist 69 Jahre alt. Sie lebt in Kutupalong, Ukhia:
„Assalamu alaikum. Wir können nirgendswo hin und der Zyklon Mora hat uns viel Leid gebracht, weil er unsere provisorische Unterkunft im Camp Kutupalong zerstört hat. Keine Lebensmittel, keine Obdach – meine Familie und ich verbringen die Tage unter freiem Himmel ohne irgendwelche Hilfe von der UN, weil wir nicht als Flüchtlinge registriert sind. ich freue mich sehr, dass ich diese Plastikplane von muslimehelfen bekommen habe. Diese Plane wird uns vor der Sonne und Regen schützen. Möge Allah euch alle segnen. Amin.“


Stand 23.05.2018: Im Mai 2017 zog Zyklon Mora über das Flüchtlingslager Kutuplaong und war als Sturm weiter ins Landesinnere gezogen. Dabei wurden die einfachen Unterkünfte der Rohingya zerstört.

Auf Grund des geänderten Bedarfs wurden von einem Teil der Projektmittel Zeltplanen gekauft und an Betroffene ausgegeben. Geplant war, dass im Dezember 2017 mit der Errichtung der Wasserstellen begonnen werden sollte.

Die Abschlussunterlagen werden für Ende Mai 2018 erwartet.


Stand 30.05.2017: Zwischen Cox's Bazar und der Stadt Chittagong hat der Zyklon Mora schwere Schäden angerichtet. Dabei sind im Flüchtlingscamp nahezu alle Unterkünfte der Flüchtlinge zerstört worden. In der gesamten Region sind bisher fünf Menschen zu Tode gekommen. Die Behörden haben hunderttausende Betroffene in öffentliche Gebäude und Notunterkünfte evakuiert. Es wird erwartet, dass der Zyklon auf seinem Weg ins Landesinnere zu einem Sturm abschwächt.


Stand 29.05.2017: Im Flüchtlingscamp Kutupalong ist der Bau von zehn Rohrbrunnen geplant. 200 Rohingya-Familien im Camp sollen so inschallah Zugang zu sauberem Wasser erhalten. Die bengalische Regierung hat dem Bau zugestimmt. Die Fertiggestellung ist für Ende November 2017 angesetzt.

Extreme Hitze und eine unhygienische Umgebung führen zu einer humanitären Katastrophe. Neben den dringend benötigten Lebensmitteln, Unterkünften und medizinischer Grundversorgung fehlt es vor allem auch an sauberem Trinkwasser. Die neu angekommenen Flüchtlinge leiden unter akuter Wasserknappheit. Im gesamten Flüchtlingslager sind 109 Rohrbrunnen vorhanden; auf einen Rohrbrunnen kommen 412 Flüchtlinge. Aber für viele Flüchtlinge sind die Wasserstellen nicht zu erreichen und die hügelige Gegend macht es schwer, Wasser von weit her zu tragen. Vielen bleibt nur, unsauberes Wasser aus dem nahegelegenen Bakkhali Fluss zu holen.

Im Mai 2017 hat muslimehelfen für diese Nothilfe 18.630,00 € zur Verfügung gestellt. Wir danken allen Spendern für ihre Freigiebigkeit. Möge Allah sie auf die beste Art belohnen.