Indien Theni Kleinbauern muslimehelfen 2019
1/1
Projektcode: INDI54712-01P19(2)
 

Hilf mit

Indien – Hilfe für Kleinbauern 2019

Stand 01.07.2020: Im Distrikt Theni konnten 500 Kleinbauern unterstützt werden, deren landwirtschaftliche Erträge durch den sich verändernden Regen und wiederkehrende Dürren eingebrochen waren. Die Kleinbauern aus Devadanapatti, Bomminayakkanpatti, Periyakulam, Kullapuram und Genguvarpatti wurden zu Beginn des Projektes darin geschult, wie sie durch bessere Anbaumöglichkeiten ihre Erträge steigern und nachhaltig wirtschaften können. Die Schulungen wurden von einem Agraringenieur aus der Region begleitet, der jeden einzelnen Bauern über den gesamten Projektzeitraum hinweg beratend unterstützt hat. Nach den Schulungen erhielt jeder der Kleinbauern ein Brecheisen, eine Sichel, einen Spaten, eine Handhacke und ein Stahlbecken.

Zusätzlich dazu wurden Gemüse- und Getreidesaaten und Obstbaumsetzlinge an die Bauern ausgegeben. 34 Kleinbauern haben Straucherbsensaat erhalten, 27 Urdbohnensaat, 37 Mungobohnensaat, 17 Pferdebohnensaat, 19 Maissaat, 26 Sorghumhirsesaat, 40 Augenbohnensaat, 42 Auberginensaat, 40 Okraschotensaat, 13 Rote Beetesaat,  39 Tomatensaat, 16 Flaschenkürbissaat, 14 Schlangengurkensaat, 12 Flügelgurkensaat, 24 Helmbohnensaat, sowie 19 Kleinbauern Kokosnusssetzlinge, 37 Mangosetzlinge, 18 Große Sapotensetzlinge, 7 Jakobsfruchtsetzlinge und 19 Guavensetzlinge. Die Pflanzen wurden gewählt, da sie in den veränderten Witterungsverhältnissen besser gedeihen als Reis, den die meisten Bauern vorher angebaut hatten und der sehr viel Wasser benötigt, um zu wachsen. Vor der Aussaat bzw. vor der Pflanzung der Baumsetzlinge wurden die Ackerflächen mit Traktoren und Planierraupen bearbeitet. Die Kleinbauern konnten Landarbeiter einstellen, die ihnen bei der Bewirtschaftung der Ackerflächen helfen. So konnten zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Projektzeitraum belief sich auf die Zeit von Ende Oktober 2019 bis Ende Mai 2020. Dieses Projekt wurde von muslimehelfen mit 37.820 Euro finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre Freigiebigkeit. Möge Allah sie dafür reichlich belohnen.

Abbas ist 44 Jahre alt und lebt in einem Dorf im Theni Distrikt. Er ist einer der Begünstigten und sagt:
„Mein Name ist Abbas und stamme von einer armen Familie aus einem Dorf im Theni Distrikt. Ich bin 44 Jahre und meine Frau Mumtaj ist 36 Jahre alt. Wir haben einen Sohn und eine Tochter. Ich bewirtschafte 2 Acre (ca. 8.094 m2) Ackerfläche, die jährlich Reis von verschiedenen Sorten erbrachte. Wegen der klimatischen Veränderung ändern sich die Bodenverhältnisse. Es gibt weniger Niederschläge und auch der Wasserspiegel in den Brunnen sinkt, wodurch sich die Anbaufläche verringert. Ich leide darunter, dass meine Existenz schwieriger wird und die Deckung der täglichen Kosten. Meine Familie befand sich in einer hilflosen Situation und als Familienoberhaupt habe ich lange gerungen, um eine passende Unterstützung zu finden. Dafür habe ich ständig zu Allah dem Allmächtigen gebetet. Es ist gut, dass in einer angemessenen Zeit, die Partner von muslimehelfen ihre Unterstützung für arme Kleinbauern durch ihr Programm anboten. Ich nahm an den Schulungen für nachhaltige Landwirtschaft teil und erlangte Wissen über effektive Anpflanzungsmethoden, die nur eine kleine Menge Wasser benötigen. Die Vertreter der Partnerorganisation teilten ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse und ihre Technologien den Bauern mit. Ich habe gelernt, wie man nachhaltige Landwirtschaft betreibt. Neben dem Training und dem Wissen wurde verschiedenem Saatgut, Setzlingen, Dünger und Pflanzenschutzmittel versorgt. Ich werde euch ewig dankbar sein.“