Indien Tamil Nadu Nothilfe Zyklon muslimehelfen 2020
1/1
Projektcode: INDI54713-01P20(2)
 

Hilf mit

Indien – Nothilfe nach Zyklon Nivar in Tamil Nadu 2020

Stand 10.02.2020: Am 25. November 2020 traf der Zyklon Nivar auf das Festland in Tamil Nadu und sorgte vor allem im Küstenbereich und angrenzenden Landstrichen für Überschwemmungen. Besonders betroffen waren Gemeinden und Dörfer in Thiruvallur und Villupuram. Dort konnten 509 betroffene, bedürftige Familien konnten mit Lebensmitteln und Seife notversorgt werden. Jede Familie hat 25kg Reis, 10kg Mehl, 5kg Linsen, 3kg Zucker, 2l Speiseöl, 1kg Salz, 4 Packungen Gebäck,  500g Milchpulver, 500g Tee, 250g Masala-Gewürzmischung und 2 Stück Seife erhalten.

Betroffen sind vor allem Familien in den Armenvierteln der küstennahen Städte, einfache Bauern und Fischergemeinden. Die Hilfspakete wurden so gepackt, dass sie einer durchschnittlich fünf-köpfigen Familie etwa einen Monat ausreichten. Der Projektzeitraum belief sich auf die Zeit von Ende November bis Mitte Dezember 2020. Dieses Nothilfeprojekt wurde mit 19.988 Euro von muslimehelfen finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre großzügige Unterstützung. Möge Allah sie dafür segnen.

Usain ist 60 Jahre alt und lebt in einem Dorf im Thiruvallur Distrikt. Sie ist eine der Begünstigten und sagt:
„Ich heiße Usain und bin über 60 Jahre alt. Ich lebe in einer Stadt im Thiruvallur Distrikt. Mein Mann starb vor acht Jahren. Ich habe eine Tochter. Sie ist verheiratet und lebt in einem anderen Dorf. Ich lebe hier allein mit der Hilfe meiner Glaubensgeschwister hier vor Ort. Ich bekomme eine staatliche Witwenrente von 1.000 Rupien (11,35 Euro) monatlich, was sehr wenig ist. Ich arbeite nebenher ein bisschen, um meine Bedürfnisse decken zu können. In den letzten zehn Tagen hat es wegen des Zyklons heftig geregnet und ich konnte nicht das Haus verlassen. Ich hatte nur wenige Lebensmittel von denen ich mich ernährt habe. Alles was ich besitze wurde nass, da mein Dach undicht ist. Ich konnte nicht raus gehen und ich wusste nicht, was ich tun sollte. Die freiwilligen Helfer von den Partnern von muslimehelfen brachten allen Bewohnern Lebensmittel. Auch ich habe Reis und Lebensmittel erhalten, was eine große Hilfe für mich war. Ich bete zu Allah den Allmächtigen für die Menschen, die uns halfen, als wir dringend Hilfe gebraucht haben. Möge Allah sie segnen.“