Indien Ramadan 2015
1/5
Projektcode: INDI54703-01P15(2)
 

Hilf mit

Indien – Ramadan 2015 in Dharwad

Stand 18.09.2015:
Über die Ramadanhilfe konnten 8500 Familien im Ramadan gespeist werden. 1700 von ihnen haben jeweils ein Lebensmittelpaket erhalten, unter ihnen sind auch die Familien der Waisenkinder, die über die Waisenhilfe unterstützt werden. Die Speisungen fanden in 10 Dörfern um und der Altstadt Hublis statt: in Kundgole Village, Bammigatti Village, Arlikatti Village, Shiraguppi Village, Tadas Village, Bandinada Village, Islampur, an der Mantoor Road, in Anandnagar und Saumshi. An den Iftaressen haben insgesamt 6690 Bedürftige teilgenommen. Das Projekt lief vom 1. bis 30. Juni 2015.


Stand 01.07.2015:
Muneera Begum lebt mit ihren beiden Töchtern in Hubli. Muneeras rechte Hand ist gelähmt und sie kann nicht mehr laufen, ihr Ehemann ist gestorben, deshalb müssen die 12 und 13 Jahre alten Mädchen in den Nachbarshäusern arbeiten. Muneera hat für ihre Familie ein Lebensmittelpaket mit 7kg Reis, 5kg Weizenmehl, 2kg Linsen, 2kg Zucker, 1kg Datteln und 1l Speiseöl erhalten.

Sie sagt: „Ramadan ist ein Fest für alle Muslime auf der Welt, aber wir haben nicht genug Geld, um uns im Ramadan besonderes Essen zu kaufen. Wir sind so glücklich, dass wir jetzt dieses Ramadanpaket haben. Meine beiden Kinder haben sich so gefreut, als ich dieses Lebensmittelpaket geöffnet habe. Wir leben unter sehr schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen. Dieses Lebensmittelpaket ist unser besonderes Ramadangeschenk. Nachdem mein Mann gestorben ist, haben wir das Fest nicht mehr gefeiert, weil wir so arm sind. Ich hoffe, dies wird ein besonderer Ramadan für meine Familie. Möge Allah die Spender von muslimehelfen segnen; obwohl wir euch nicht gesehen haben, habt ihr uns in dieser Festzeit geholfen. Wir beten für euch und eure Familie. Möge Allah euch belohnen. Ramadan mubarak.

Stand 29.06.2015:
Unsere Partner berichten, dass sie begonnen haben, die ersten Lebensmittelpakete an Bedürftige auszuteilen.

Stand 17.06.2015:
Unsere Partner berichten, dass sie inschallah 1700 Lebensmittelpakete verteilen werden. Jedes Paket enthält 7kg Reis, 5kg Weizenmehl, 2kg Linsen, 2kg Zucker, 1l Speiseöl und Datteln. Es sollen inschallah auch 10 Iftar-Speisungen an verschiedenen Orten stattfinden.

Stand 08.06.2015
In Dharwad setzt unsere Partnerorganisation Affus Women Welfare Association, kurz AWWA, ein Ramadanprojekt um. Etwa 2.000 Familien sollen inschallah Lebensmittel, wie Reis, Linsen, Weizenmehl, Zucker und Speiseöl erhalten. Über dieses Projekt soll vor allem bedürftige Familien, aber auch Witwen, Waisen, Arbeitslose und Opfer von Katastrophen und Notfällen geholfen werden. Das Projekt hat am 01.06. begonnen und wird inschallah am 30.06. beendet werden.

Laut einer offiziellen Studie, welche die indische Regierung in Auftrag gegeben hatte, haben Muslime den niedrigsten Lebensstandard in Indien. Ihr größtes Problem ist es an Grundnahrungsmittel zu kommen. Im Ramadan spitzt sich die Situation noch weiter zu. Denn dann schnellen die Preise für Lebensmittel, auch Grundnahrungsmittel, in die Höhe. Dieses Jahr wird die Lebensmittelsituation in Indien noch schlimmer: Unerwartete Regenfälle während der Erntezeit erschweren Bauern und Konsumenten gleichsam das Leben. Wegen der Lebensmittelknappheit sind die Preise wieder stark angestiegen. Selbst Grundnahrungsmittel wie Getreide und Gemüse werden nun teurer verkauft.

muslimehelfen hat dieses Ramadanprojekt im Mai 2015 mit 30.000 € vorfinanziert. Wir danken allen Spendern, die für die Ramadanhilfe spenden. Möge Allah ihre Freigiebigkeit mit dem Besten belohnen.
 

Projektdaten

Projekstatus
Abgeschlossen
Land
Indien
Projektwert
30.000,00 €
Begünstigte
41.950

1.400 Männer
4.800 Frauen
2.190 Kinder
8.500 Familien