Ramadan Indien 2015 West Bengalen
1/5
Projektcode: INDI54703-01P15(1)
 

Hilf mit

Indien - Ramadan 2015 in West-Bengalen

Stand 22.10.2015:
400 Familien haben im Ramadan Lebensmittel erhalten. In Kalkutta haben 100 Familien aus der Tantibagh-Gegend jeweils ein Paket bekommen und in North Chabbish Pargona wurde 300 Familien jeweils ein Paket übergeben. Jedes Lebensmittelpaket enthielt 10kg Reis, 1kg Linsen, 1kg Zucker, 1l Speiseöl, 1kg Salz und 1 Packung Semai.

Pad Banv Bibi ist 50 Jahre alt. Sie lebt in Nalmuri in South Chobbish Pargona. Sie sagt: „Wir sind sehr froh, dass wir im heiligen Monat Ramadan dieses Lebensmittelpaket von muslimehelfen bekommen haben. Das wird uns helfen, für Iftar und Suhur Mahlzeiten zuzubereiten. Möge Allah euch segnen.

muslimehelfen hat dieses Ramadanprojekt im Mai 2015 mit 4.150 € finanziert. Wir danken allen Spendern, die sich an der Ramadanhilfe beteiligt haben. Möge Allah ihre Freigiebigkeit auf die beste Art belohnen.


Stand 8.6.2015
In West-Bengalen plant unsere Partnerorganisation Asian Resource Foundation, kurz ARF, ein Ramadanprojekt umzusetzen. Dabei sollen inschallah 400 Familien Lebensmittel für den Fastenmonat erhalten. Diese Ramadanhilfe soll am 17. Juni beginnen und wird inschallah am 16. Juli beendet.

Umgesetzt wird das Projekt inschallah in Kalkutta und Birbhum. In West-Bengalen stellen Muslime die größte Minderheit. Die meisten von ihnen sind so arm, dass es ihnen am Nötigsten fehlt. Bedürftige Familien, vor allem aber auch Witwen, Ältere und mittellose Frauen sollen über dieses Projekt begünstigt werden. Jede Familie wird inschallah 10kg Reis, 1kg Linsen, 1kg Zucker, 1l Speiseöl, 1kg Salz und 1 Päckchen Semai bekommen.

Im Mai 2015 hat muslimehelfen der Asian Resource Foundation für dieses Ramadanprojekt 4.150 € zur Verfügung gestellt. Wir danken allen Spendern, die sich an der Ramadanhilfe beteiligen. Möge Allah ihre Freigiebigkeit auf die beste Art belohnen.
 

Projektdaten

Projekstatus
Abgeschlossen
Land
Indien
Projektwert
4.150,00 €
Begünstigte
2.810

560 Männer
600 Frauen
1.650 Kinder
400 Familien