Indonesien Palu Tsunami Mobile Küche mediziniesche Versorgung
1/1
Projektcode: Projektcode: INDO19733-01P19
 

Hilf mit

Indonesien – Nothilfe nach Tsunami in Palu

Stand 10.05.2019: Am 28. September 2018 haben starke Erdbeben die Insel Sulawesi getroffen. Das zweite Erdbeben hatte einen Tsunami ausgelöst, der auf die Orte Palu, Donggala und Sigi bis hin zu Ambon im Norden der Insel traf. Das nationale Amt für Katastrophenschutz geht davon aus, dass insgesamt 4.340 Menschen den Erdbeben und dem Tsunami zum Opfer gefallen sind. 4.438 Menschen wurden verletzt, 281.759 Menschen mussten ihre Häuser verlassen und wurden in Flüchtlingslagern untergebracht, 680 Vermisste wurden nicht gefunden. 68.451 Häuser wurden zersört.

Insgesamt wurden 634 kleine und größere Erdbeben gemessen. Die Kommunikation und Stromversorgung war zusammengebrochen, die meiste Infrastruktur wurde zerstört. Es gab keine Lebensmittel und keinen sicheren Zugang zu Trinkwasser. Um Nothilfe zu leisten wurden zwischen November und Dezember 2018 2.500 Verletzte und Kranke medizinisch und ärztlich versorgt. Außerdem wurden in derselben Zeit 5.000 warme Mahlzeiten zubereitet und an 500 von ihnen ausgegeben. muslimehelfen hat dieses Nothilfeprojekt mit 29.424 Euro finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre großzügige Unterstützung. Möge Allah sie dafür auf die beste Weise belohnen.

Mahmudin ist 44 Jahre alt und kommt aus Donggala. Er sagt:
„Danke, muslimehelfen, dass ihr den Tsunamiopfern medizinische Dienste geleistet habt.“
Ansar ist 48 Jahre alt und kommt aus Donggala. Er ist auch einer der Begünstigten und sagt:
„Vielen Dank, muslimehelfen, dass ihr für schnelle Essenshilfe gesorgt habt.“