Indonesien Ramadan Muslim Aid Aceh
1/3
Projektcode: INDO19702-01P17(5)
 

Hilf mit

Indonesien – Ramadan 2017 in Aceh

Stand 09.08.2017: Am 5. und 6.06.2017 wurde die Ramadanhilfe verteilt. 300 Familien haben jeweils ein Lebensmittelpaket mit 10kg Reis, 2kg Zucker, 2l Speiseöl, 2kg Mehl und 500g Margarine erhalten. Mit dem Mehl und der Margarine konnten die begünstigten Familien zum Fest nach Ramadan einen Kuchen backen. 250 Lebensmittelpakete wurden an Familien in Lamteuba, einem kleinen Dorf in Seulawah, verteilt, 20 weitere an arme Familien mit geistig behinderten Mitgliedern in Kutabaro und 30 Pakete an bedürftige Familien von Waisenkindern in Lamreung. Zusätzlich dazu fand in der Woche vom 7. bis 11.06.2017 ein Kurs für Waisen in Kampung Jawa statt. Die meisten der 82 Jungen und Mädchen leben auf der Straße und sammeln Müll. In den fünf Tagen haben sie Unterricht zum Thema Islam und Ramadan erhalten und gelernt, wie man sich Mensch und Tier gegenüber verhält, wie und warum man betet. Der Unterricht umfasste auch die Themen islamische Geschichte und Glaubenslehren. Zwischendurch haben die Betreuer immer wieder Spiele mit den Kindern gespielt. Am Ende des Kurses fand ein Wettbewerb statt. Dem Gewinner wurden Geschenke überreicht, auch alle anderen Jungen und Mädchen haben ebenfalls ein Geschenk erhalten.

In dem Dorf Lameuba leben sehr arme Familien. Die meisten von ihnen pflanzen Kurkuma an, das sie einem Großhändler in ihrem Dorf verkaufen. Der Zugang zu Bildung ist nur sehr eingeschränkt, daher bleibt den meisten nichts anderes übrig als sich in der Landwirtschaft ihr Einkommen zu verdienen. Das Dorf Kot Keung in Kutabaru ist in der Region bekannt, weil dort das Zentrum für Seelische Gesundheit liegt, in dem Traumapatienten und Patienten mit anderen seelischen Erkrankungen behandelt werden. Über 200 Betroffene leben mit ihren Familien in Cot Keung, weil sie sich eine bessere Behandlung in der Stadt nicht leisten können. Das Zentrum für Seelische Gesundheit stellt ihnen ihre Medikamente kostenfrei zur Verfügung. In Kampung Jawa steht ein großes Müllentsorgungszentrum. Der Müll aus der gesamten Provinz Bandah Aceh wird dort gelagert. Die Einwohner des Dorfes leben vom Müll, den sie sammeln und zum Recyclen verkaufen.

Amin ist  42 Jahre alt, er lebt in Aceh Besar. Er erzählt von sich: „Nachdem ich zwölf Jahre lang mit einer mentalen Erkrankung gelebt habe, fühle ich mich jetzt so viel besser. In dieser Zeit wurde ich zweimal in einer Einrichtung für seelische Erkrankungen behandelt. Jetzt kann ich zurück zu meiner Familie muss nur noch einmal am Tag Medizin einnehmen. Ich lebe bei meiner Schwester und ihrem Sohn. Ich arbeite auf dem Land und als Gartenarbeiter.“ Nachgefragt, wie das Lebensmittelpaket seiner Familie hilft, sagt Amin: „Alhamdulillah, es hilft uns sehr. Ich werde die Lebensmittel mit meiner Familie, meiner Schwester und meinem Neffen, aufbrauchen. Dieses Paket hilft uns in unserer Not.“ Für die Zukunft erhofft er sich: „Ich möchte wieder ganz gesund werden. Bitte betet für mich, dass ich wieder gesund werde und nach einer Arbeit suchen kann.“ Den Spendern sagt Amin: „Vielen Dank an die Spender, die sich um uns kümmern. Nur Allah kann es euch lohnen.


Stand 08.05.2017: In der Provinz Aceh ist die Umsetzung von Ramadanhilfe geplant. Bedürftige Familien, Witwen, Waisen und Arbeitslose sollen inschallah Lebensmittelpakete mit Grundnahrungsmitteln erhalten.

Im April 2017 hat muslimehelfen diese Ramadanhilfe mit 5.768,00 € vorfinanziert. Wir danken allen Spendern für ihre Freigiebigkeit. Möge Allah sie auf die beste Art belohnen.

 

Projektdaten

Projekstatus
Abgeschlossen
Projektart(en)
Ramadan
Land
Indonesien
Projektwert
5.768,00 €
Begünstigte
1.086

82 Kinder
300 Familien