Pakistan Nothilfe Überschwemmung
1/5
Projektcode: PAKI26705-01P14(1)
 

Hilf mit

Pakistan – Nothilfe nach Überschwemmung in Kaschmir und im Nord Punjab

Stand 25.06.2015:
Die Asian Resource Foundation hat im Punjab und in Azad Kaschmir Lebensmittel und Seife an 1250 Familien verteilt. Im Punjab haben im Bezirk Jhang 500 Familien aus dem Dorf Jabbo Aana jeweils 10 kg Reis, 3 kg Linsen, 1 Päckchen Seife, 5 l Speiseöl und 400 g Chili erhalten. In Azad Kaschmir wurden die Lebensmittel im Bezirk Hattain verteilt. 500 Familien aus dem Dorf Dakkhan haben jeweils 20 kg Weizenmehl, 1 kg Linsen, 1 Packung Salz, 2 kg Zucker, 2 Flaschen Speiseöl und 5 kg Reis erhalten. In dem Dorf Sudan Gali haben 250 Familien jeweils 10 kg Weizenmehl, 1 kg Linsen, 1 kg Salz, 1 kg Zucker, 1 Flasche Speiseöl und 5 kg Reis bekommen.

Ahmad Khan ist 28 Jahre alt und lebt in Kaschmir. Er sagt über das Projekt: „Wir danken muslimehelfen, die uns in dieser Stunde des Kummers geholfen haben. Möge Allah ihnen ermöglichen, solche Taten zu vollbringen und sie segnen. Amin.


Die schlimmste bisher da gewesene Flut hat im September 2014 in Kaschmir und im Nord Punjab zu einer Katastrophe geführt. Mindestens 300 Menschen sind ums Leben gekommen und 30.000 haben ihr Heim verloren. Unsere Partnerorganisation Asien Resource Foundation, ARF, möchte im Auftrag von muslimehelfen ein Nothilfe-Projekt für diese Menschen umsetzen.

Die Asian Resource Foundation hat ihr Hauptquartier in Thailand und drei weitere Büros in Nepal, Pakistan und Myanmar. Die Organisation arbeitet seit dem Jahr 2000 in  Katastrophengebieten. Allein in den letzten Jahren hat sie Nothilfe-Projekte in Kaschmir, Pakistan, Bangladesch, im Iran, Sri Lanka, Thailand, Nepal und auf den Philippinen umgesetzt.

Die Mitarbeiter des ARF-Büros in Pakistan und Mitarbeiter in Kaschmir wurden von Dorfbewohnern und Vertretern der Ortsverwaltungen um Hilfe gebeten. Den Betroffenen fehlt es an Nahrungsmitteln, Trinkwasser und anderen lebensnotwendigen Gütern. Viele konnten Obdach an sicheren Orten finden und auch die Regierung hat bereits mit der Evakuierung der betroffenen Bevölkerung begonnen und Mahlzeiten ausgeteilt. Aber diese Hilfsmaßnahmen reichen nicht aus.

Deshalb hat die ARF Pakistan ein Team zusammengestellt, das mit Lebensmitteln und Kleidung Nothilfe leisten soll. Um diese Nothilfe so gezielt und effektiv wie die anderen durchzuführen, wird ein Mitarbeiter aus dem Thailänder Büro die Umsetzung des Projektes begleiten. Geplant sind Lebensmittelpakete mit 10 kg Mehl, 1 kg Linsen, 1 kg Zucker, 1 kg Salz und 1 l Speiseöl. Zudem soll es für die betroffenen Frauen, Männer und Kinder auch Kleidung geben. Die Hilfe soll in den Regionen zwischen Bagh, Haveli und Hazaribad. Freiwillige Helfer werden dabei helfen die notwendigen Güter einzukaufen, abzupacken und in die betroffenen Gebiete zu transportieren.

Geplant ist eine Nothilfe für insgesamt 6.000 Menschen, darunter 1.500 Frauen, 1.500 Männern und 3.000 Kindern aus 1.500 Familien. Die Begünstigten sind betroffene Männer, Frauen und Kinder aus armen Familien, sowie Witwen. Dieses Projekt stellt eine kurzfristige Hilfe dar. Die Ortsverwaltung der betroffenen Gebiete hat bereits eine erste Bedarfsanalyse durchgeführt. Dieses Projekt gibt ihnen Zeit, den Wiederaufbau lang anhaltend zu planen.

muslimehelfen finanziert dieses Nothilfe-Projekt von September bis Oktober 2014 mit 25.100 €. Wir bitten unsere Spender um ihren Beitrag. Möge Allah sie auf die beste Art belohnen.

Projektdaten

Projekstatus
Abgeschlossen
Land
Pakistan
Projektwert
25.100,00 €
Begünstigte
5.000

1.300 Männer
1.200 Frauen
2.500 Kinder
1.250 Familien