Ramadan
1/4
Projektcode: PAKI26709 – 01P12 (1)
 

Hilf mit

Pakistan – Ramadan 2012 in der Provinz Khyber

Unsere Partnerorganisation hat in Jamrud in der Provinz Khyber ein Ramadan-Projekt umgesetzt. Dabei erhielten 127 Flüchtlingsfamilien im Juli 2012 Iftar-Pakete für den Ramadan. Bereits im Mai 2012 hatte muslimehelfen die Versorgung der gleichen Flüchtlinge mit Lebensmitteln, die für einen Monat ausreichen, finanziert.

2009 begannen Kämpfe zwischen der Regierung und militanten Gegnern, welche die Bevölkerung bis heute an einem normalen Leben hindern. Durch die zunehmenden militärischen Eingriffe in der Khyber-Region sind die Flüchtlingszahlen im Januar und März 2012 drastisch angestiegen. Besonders schlimm ist die Lage der Flüchtlinge, die aus Bari und Landi Kotal nach Jamrud Tehsil kamen. Dort sind sie abgeschnitten von jeglicher humanitärer Hilfe auf sich selbst gestellt. Die Flüchtlinge leben in Hütten, die ihnen Verwandte zur Verfügung gestellt haben.

Um Chaos bei der Verteilung der Iftar-Pakete in dem Flüchtlingslager vorzubeugen, wurden die Pakete an ein bis zwei Vertreter jeder Familie ausgehändigt. Dieses Ramadan-Projekt stellte vor allem für die Witwen, die sich unter den Flüchtlingen befinden, eine wichtige Versorgung dar. Aber auch die Lebensbedingungen aller anderen, denen dieses Projekt geholfen hat, sind erschreckend.

Insgesamt kam dieses Ramadan-Projekt 127 Familien zu Gute. Jedes Iftar-Paket bestand aus 35kg Weizenmehl, 18kg Reis, 8kg Butterschmalz, 2kg Teeblättern, 32kg Hülsenfrüchten, 15kg Zucker, 3 Litern Milch, 16kg Gemüse und weiteren Nahrungsmitteln.

Qatar Jan ist 36 Jahre alt und kommt aus dem Dorf Bara in der Provinz Khyber. Er schildert: „Ich bin sehr dankbar, dass ihr euch im Ramadan an uns erinnert habt. Meine Familie hat viele Probleme, da wir sehr weit weg sind von unserem Dorf und unserem Haus. Wir leben bei unseren Verwandten. Und wir hoffen jeden Tag, dass uns jemand sagt, wir könnten jetzt zurück in unser Dorf. Vielen Dank noch einmal für eure Hilfe, die Probleme meiner Familie zu verringern.

Azam Khan ist 58 Jahre alt und auch er ist mit seiner Familie aus dem Dorf Bara geflüchtet. Er berichtet: „Vielen Dank an muslimehelfen und seinen Partnern dafür, dass ihr mich und meine Familie das zweite Mal durch Lebensmittelpakete unterstützt habt. Wir sind eine zehnköpfige Familie und das Lebensmittelpaket ist so gut gefüllt, dass es uns für einen Monat und noch ein paar Tage reicht. Ich werde mich in meinen Gebeten immer an euch und eure Organisation erinnern.

muslimehelfen hat dieses Ramadan-Projekt für den Juli 2012 mit 19.916€ finanziert. Im Namen der Flüchtlinge, die durch Ihren Beitrag unterstützt werden konnten, danken wir allen Spendern. Möge Allah Sie dafür reichlich belohnen.

Projektdaten

Projekstatus
Abgeschlossen
Projektart(en)
Ramadan
Land
Pakistan
Projektwert
19.916,00 €
Begünstigte
929

271 Männer
412 Frauen
127 Familien