Uganda Hungerhilfe Katakwi
1/3
Projektcode: UGAN38717-01P16
 

Hilf mit

Uganda - Hungerhilfe in Katakwi

Stand 11.10.2016: Das Mpogo Islamic Center (MIC) konnte alhamdulillah 800 von Hungersnot betroffenen Familien jeweils 50kg Maismehl, 10kg Bohnen, 5l Speiseöl und 5kg Zucker ausgeben. Die letzten Überschwemmungen haben den Anbau der Bauern vernichtet, bevor sie Lebensmittel für sich beiseite legen konnten. Durch dramatische Klimaveränderungen, Kriege, Viehdiebstahl und lange Dürreperioden ist die einstige Kornkammer Ugandas ausgetrocknet und die Bevölkerung von Hilfen abhängig. Die Region ist charakterisiert durch geringe Löhne, eine hohe Bevölkerungsrate und Wetterkonditionen, die Landwirtschaft unmöglich machen. Als Folge davon nehmen viele ihre Kinder aus den Schulen, weil sie sich den Unterricht nicht leisten können und die Kinder mit nach Nahrungsmitteln suchen müssen. Einen Großteil der Zeit verwenden sie, um nach wild wachsenden Früchten zu suchen. Durch dieses Projekt konnte alhamdulillah eine drohende Hungersnot abgewendet werden. Die Kinder gehen wieder in die Schule und die Zahl der Diebstähle ist gesunken. Wenn die kommende Saison ertragreich ausfällt, können die betroffenen Familien sich inschallah selbst versorgen.

Sarah Adeke ist 45 Jahre alt. Sie lebt in Asamuku, Katakwi. Über das Projekt sagt Sarah: „Ich bin dem MIC (Mpogo Islamic Center) dankbar, dass sie mit den Spendern daran arbeiten, das Leben der Leute hier in Katakwi zu erhalten und zu retten. Ich habe einen Sack Bohnen, einen Sack Maismehl, Zucker und Speiseöl bekommen, über die ich meine Familie und mich über einen Monat lang erhalten konnte. Diese Lebensmittel kamen zu einer Zeit, als wir als Familie bereits die Hoffnung aufgegeben hatten, weil wir kein Essen mehr hatten. Aber dank des MIC haben wir die Hoffnung wieder gefunden. Vielen Dank für eure Fürsorge. Möge Allah euch dafür segnen, dass ihr Menschen helft und Leben rettet.

Diese Hungerhilfe konnte im Zeitraum vom 12.07. bis 12.08.2016 umgesetzt werden. Wir danken allen Spendern für ihren Beitrag in den Nothilfe-Fonds von muslimehelfen.


Stand 12.07.2016: Unsere Partner vom Mpogo Islamic Center möchten gerne ein Nothilfeprojekt in Omoriat in der Region Katakwi umsetzen. 800 von Hungersnot betroffene Familien sollen inschallah mit jeweils Maismehl, Bohnen, Speiseöl und Zucker erhalten. Die letzten Überschwemmungen haben den Anbau der Bauern vernichtet, bevor sie Lebensmittel für sich beiseite legen konnten. Jetzt brauchen sie Hilfe von außen.

Im Juni 2016 hat muslimehelfen dem Mpogo Islamic Center für diese Nothilfe 35.380,00 € zur Verfügung gestellt. Wir danken allen Spendern, die in den Nothilfefonds von muslimehelfen spenden. Möge Allah sie auf die beste Art für ihre Großzügigkeit belohnen.