FAQ

Bekomme ich eine Bestätigung, dass mein Kurban geschächtet wurde?

Ja, Du bekommst eine Bestätigung. So erfährst Du, in welchem Land Dein Kurban geschächtet wurde.

Wie erreicht mein Kurban die Armen und Bedürftigen?

Wir arbeiten eng mit unseren Partnerorganisationen vor Ort zusammen. Sie schächten das Tier nach islamischen Richtlinien für Dich und verteilen das Fleisch danach an die Bedürftigen. Sollen sie auch für Dich schächten?

Wer bekommt mein Kurban?

Dein Kurban bekommen Bedürftige aus unseren Projektländern, wie bei allen anderen Projekten auch, z.B. Waisen, Witwen und Flüchtlinge.

Wird mein Name bei der Schächtung genannt?

Ja, inschallah. Achte aber bitte darauf, dass Deine Spende bis zum 29.08. bei muslimehelfen eingeht. Dein Kurban nehmen wir noch bis zum 04.09. an, dann aber ohne Deinen Namen zu nennen. Damit Du es noch rechtzeitig schaffst, empfehlen wir Dir gleich zu spenden.

Wie spende ich am einfachsten?

Ob per Sofortüberweisung, Lastschrift, Kreditkarte, Paypal oder am Telefon unter 0621 – 40 54 670, entscheidest Du. Möchtest Du Deine Kurban-Spende überweisen, dann plan ausreichend Zeit ein. Um den Rest kümmern wir uns für Dich.

Bis wann kann ich spenden?

Deine Spende muss bis spätestens Montag, den 04.09., bei uns eingehen. Spät dran? Melde Dich unter 0621 – 40 54 670.

Warum kostet ein Kurban 150 €?

Die 150 € beinhalten die Kosten für Dein Opfertier, die Ermittlung der Bedürftigen, den Transport, die Schächtung, die zuverlässige Verteilung, Verwaltung und die Umsetzung.

Warum gibt es keine Länderlisten für Kurban?

muslimehelfen lässt in den Ländern schlachten, in denen auch seine anderen Projekte umgesetzt werden, d.h. wo die Menschen bedürftig sind. Eine Länderliste erachten wir als ungerecht, da die Spender vornehmlich in die Länder spenden würden, die gerade mediale Aufmerksamkeit genießen. Andere Länder würden dann nicht oder nur in einem sehr geringen Umfang von den Spendern bedacht. Unsere Partnerorganisationen planen die Durchführung und Verteilung des Kurban sehr genau und lange im Voraus.

Welche Bedingungen müssen für die Gültigkeit eines islamischen Opfers erfüllt sein?

Die folgenden Bedingungen müssen erfüllt sein, damit das Opfer (Udhija/Kurban) dem Islam nach Gültigkeit besitzt:

a.    Unversehrtheit des Tieres
b.    Schächten des Tieres innerhalb der vorgeschriebenen Zeit (vom ersten Tag bis zum Abend des dritten Tages des Opferfestes (Idul Adhha). Nach Imam asch-Schafii kann man auch bis zum vierten Tag des Opferfestes schlachten.

Kann man sich ein Opfertier mit mehreren Personen teilen?

Da die Opfertiere nicht alle gleich groß sind, gelten für sie auch nicht dieselben Regeln. So können Schafe oder Ziegen jeweils nur im Namen einer Person geschlachtet werden. Ein Rind, Ochse oder Kamel hingegen kann für bis zu sieben Personen geschächtet werden.
 

Darf man eine Hilfsorganisation mit dem Schlachten von Opfertieren beauftragen?

Es ist erlaubt, Personen oder muslimische Organisationen für das Schächten und Verteilen von Opfertieren zu beauftragen. Dies kann in der Form sein, dass man das Geld für das Opfertier übergibt und die Absicht (Niyah) fasst, dass die Hilfsorganisation alles Notwendige für einen übernimmt. Es wäre auch möglich, Personen oder muslimische Organisationen mit dem Schächten und Verteilen des Opferfleisches zu beauftragen, wenn man das lebende Opfertier übergeben würde.

Wer schächtet die Tiere für Kurban bei muslimehelfen?

Die Opfertiere werden vor Ort, also in den jeweiligen Ländern in denen die Kurbanverteilung durchgeführt wird, geschächtet. Dazu suchen unsere Partnerorganisationen ausgebildetet Metzger aus, die dann die Tiere professionell schächten. Dabei wird vor allem auf die Einhaltung der islamischen Vorschriften des Schächtens geachtet. Unsere Partnerorganisationen beantragen die Schächtung von genau so vielen Tieren, wie sie dies in hoher Qualtät durchführen können, damit die Tiere nicht unnötige Stresssituationen erleiden müssen.