Dein Kurban zählt

Der Prophet Muhammad (ﷺ) sagte in sinngemäßer Übersetzung:

Im Gedenken an die Prophetengeschichte von Ibrahim (a.s.) versuchen sich Muslime am Opferfest durch die Darbringung eines Opfertieres (Türkisch: Kurban oder Arabisch: Udhiya) Allah (swt) anzunähern.

Allerdings hat nicht jeder die Möglichkeit sein Opfertier selbst zu schächten. In diesem Fall kannst Du Dich an vertrauenswürdige Hilfsorganisationen wie muslimehelfen e.V. wenden, um Dein Kurban an Bedürftige zu spenden.

Dein Kurban in erfahrenen Händen

muslimehelfen kümmert sich seit mehr als zwei Jahrzehnten mit einem Netzwerk aus erfahrenen Partnerorganisationen darum die Kurbanaufträge der Spender in zahlreichen Projektländern umsetzen zu lassen und das Fleisch der Opfertiere unter bedürftigen Familien in Rationen aufteilen zu lassen.

Festgeschenke für Bedürftige

Ähnlich wie in den Vorjahren wollen wir 2024 anlässlich des Opferfestes neue Kleidung als Festgeschenk an Bedürftige verteilen lassen. 

 

Wann ist das Opferfest?

Das Opferfest (Türkisch: Kurban Bayramı) ist stets am 10. Tag des islamischen Monats Dhu l-Hiddscha. Laut Berechnung findet das Opferfest somit inschallah von Sonntag, 16. Juni bis Mittwoch, 19. Juni 2024 statt.

Bis zum Opferfest sind es daher nur noch:

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Der Tag unmittelbar vor Idul Adha – also der 9. Dhu l-Hiddscha, der voraussichtlich am Samstag, 15. Juni 2024 sein wird – ist der Tag von Arafat, an dem das freiwillige Fasten für diejenigen, die nicht auf Pilgerreise sind, äußerst empfohlen (mustahabb) ist.

In einem Hadith sagte der Gesandte Allahs (ﷺ) über das Fasten am Tag von Arafat in sinngemäßer Übersetzung:

Erinnere Deine Familie und Freunde daher an das Opferfest und den Lohn für das Fasten am Tag von Arafat und teile diese Seite auf:

Facebook
X
WhatsApp

Dein Kurban mit Namensnennung

Wenn Du Deinen Kurbanauftrag noch bis zum 13. Juni an muslimehelfen erteilst, dann können wir inschallah Deinen Namen rechtzeitig an unsere Projektpartner übermitteln. Dies ist notwendig, damit Dein Name vor Ort beim Schächten genannt werden kann. Weiterhin können wir dann auch gewährleisten, dass Du im Nachgang per E-Mail eine Bestätigung erhältst, aus der hervorgeht in welchem unserer Projektländer Dein Kurban geschächtet und das Fleisch an Bedürftige verteilt werden konnte.

Zögere nicht mit Deinem Kurbanauftrag.

Dir ist eine Namensnennung bei der Schächtung und eine Kurbanbestätigung wichtig? Dann erteile uns einen Kurbanauftrag innerhalb der nächsten:

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Eingehende Kurbanaufträge nach dem 13. Juni werden ebenfalls umgesetzt, allerdings erfolgt dann aus logistischen Gründen keine Namensnennung und kein Versand der elektronischen Kurbanbestätigung.

Eindrücke von Kurbanprojekten aus dem letzten Jahr bei muslimehelfen:

Was kostet ein Kurban?

In diesem Jahr kostet ein Kurbanauftrag bei muslimehelfen 200 Euro.
Wir orientieren uns bei der Preisermittlung des Kurbanpreises jedes Jahr sowohl an offiziellen Zahlen des Deutschen Bauernverbandes als auch an dem Preis, den man durchschnittlich bezahlen würde, wenn man hierzulande ein Opfertier über einen muslimischen Metzger beziehen und schächten lassen würde.
Ein zerlegtes Lamm oder ein Anteil eines zerlegten Rindes kostet hierzulande zum Opferfest erfahrungsgemäß sogar teilweise deutlich mehr als 200 Euro.

Die tatsächlichen Kosten für die Umsetzung in den jeweiligen Projekten schwanken stark von Land zu Land. Verbleibende Beträge werden ebenfalls für Kurbanprojekte aufgewendet.

Ohnehin geht es nicht um das Opfertier oder das Geld, sondern um die Absicht.

So heißt es dazu im edlen Koran:

Kann man auch weniger als 200 Euro spenden?

Solltest Du Dir den Preis nicht leisten können, den ein Kurban hierzulande kosten würde, bist Du auch nicht zur Entrichtung verpflichtet.

So sagte der Gesandte Allahs (ﷺ) nämlich in sinngemäßer Übersetzung einer authentischen Überlieferung, die sich in der Hadithsammlung von Ibn Majah finden lässt, dass man denjenigen, der es sich leisten kann ein Opfer darzubringen, aber es trotzdem nicht tut, nicht in die Nähe des Gebetsplatzes kommen lassen soll. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass jemand, der nicht genug Vermögen hat auch nicht zu dieser Handlung verpflichtet ist.

Weiterhin sollte man beachten, dass lediglich ein Kurban pro Haushalt erforderlich ist und man daher weder sich selbst noch andere mit zusätzlichen Kurbanaufträgen überfordern sollte.

Die ersten 10 Tage des Pilgermonats

Gerne kannst Du aber unabhängig vom Opferfest den besonderen Segen der ersten 10 Tage von Dhū l-Hiddscha nutzen und im Rahmen Deiner Möglichkeiten beispielsweise für Deine Nothilfe spenden, damit Bedürftige Lebensmittel als Unterstützung erhalten können.

Begünstigte aus vergangenen Kurbanprojekten bedanken sich:

„Mit großer Rührung wende ich mich an euch, muslimehelfen. Ihr lebt weit weg von uns, ihr seid keine Togolesen. Aber im Namen des Islam, den wir teilen, sind wir Brüder und Schwestern geworden. Deshalb denkt ihr, obwohl ihr in Deutschland lebt, an uns, die Schwachen in Togo. Ihr gebt uns die Lebensfreude, die die Gesellschaft vergisst. Ich bin sehr stolz auf euch. Danke für das Fleisch, das ihr mir für dieses Fest geschenkt habt.“
Yentougli, 55 Jahre alt, aus Dapaong
Togo
2023
„Ich habe zwei Kinder und mein Mann ist am Corona-Virus gestorben. Seit seinem Tod ist unser einziges Einkommen der Verkauf von Saitentrichtern. Mit diesem Geld kann ich kaum meine Kinder ernähren und für sie sorgen. In dieser Situation habe ich das Kurbanfleisch erhalten und konnte meinen Kindern an Eid eine gute Mahlzeit geben. Möge Allah Sie dafür segnen, dass Sie mir und meiner Familie dies ermöglicht haben.“
N. Ramziya, 53 Jahre alt, aus Thoppur
Sri Lanka
2023
„Ich bin vor etwa 3 Jahren zum Islam konvertiert. Mein Mann ist vor kurzem an einer Krankheit gestorben. Er hatte mir sehr geholfen. Sie haben mir Fleisch gebracht. Ich bin Ihnen so dankbar, dass Sie mich glücklich gemacht haben und mir erlaubt haben, Teil dieses edlen Opfers des Propheten Ibrahim zu sein. Ich möchte Ihnen von ganzem Herzen Jazakallah sagen.“
Hamda, 38 Jahre alt, aus Gauteng
Süd Afrika
2023
„ich werde aus diesem Fleisch einen Eintopf machen und die nächsten 15 Tage eine sichere Mahlzeit haben. Möge Allah diejenigen belohnen, die mir dies gegeben haben. Eid Mubarak!“
Mirsad, 42 Jahre alt, aus Tuzla
Bosnien
2023
„Ich bin eine alte Rentnerin und lebe mit meinem Mann zusammen, der an einer Behinderung leidet. Das Kurban-Fleisch ist für uns wie ein Geschenk Allahs. Möge Allah Sie belohnen muslimehelfen.“
Lumturi, 70 Jahre alt, aus Kruja
Albanien
2023
„Alhamdulillah, heute haben wir über muslimehelfen ein Paket mit 1,5 kg Fleisch bekommen. Ich bin so glücklich, dass ich meine Familie am Eid al-Adha mit Fleisch versorgen kann. […] Ich und meine ganze Familie werden immer für ein langes Leben der Spender beten. Möge Allah ihnen den besten Platz im Paradies geben..“
Khader, 42 Jahre alt, aus Hyderabad
Indien / Rohingyaflüchtling
2023

Ausführliche Projektberichte zu vergangenen Kurbanprojekten

Wir blicken auf zahlreiche erfolgreich durchgeführte Kurbanprojekte zurück, die Du Dir hier anschauen kannst:

IMG-20230911-WA0067_k

Togo – Kurban 2023

photo_2_2023-07-19_14-39-42_k

Südafrika – Kurban 2023

Qurban_2023 (3)_k

Simbabwe – Kurban 2023

IMG_1543_k

Sri Lanka – Kurban 2023

_MG_2219_k

Ruanda – Kurban 2023

IMG_0234_k

Malawi – Kurban 2023

Kurban-LP-Gallerie-2024_2

Kenia – Kurban 2023

photo_2023-06-29_15-47-15_k

Kambodscha – Kurban 2023

MHG (43)_k

Indonesien – Kurban in Nusa Tanggara, Maluku und Lampung 2023

DSC_1865_k

Indien – Kurbanverteilung an Rohingyaflüchtlinge 2023

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Kurban

Ja, inschallah. Achte bitte darauf, dass Dein Kurbanauftrag bis zum 13.06.2024 bei muslimehelfen eingeht. Kurbanaufträge nach dem 13. Juni werden ebenfalls umgesetzt, allerdings erfolgt dann aus logistischen Gründen keine Namensnennung mehr.

Generell gilt, dass bei der Durchführung von religiösen Pflichten die Gegebenheiten des Ortes gelten, an dem man auch tatsächlich lebt. So wie wir uns beispielsweise bei den Gebetszeiten nach dem lokalen Sonnenstand richten und die Höhe der Zakatul-Fitr daran bemessen, was diese Abgabe hier kosten würde, sollten wir zum Opferfest auch den Preis bezahlen, den ein Kurban hierzulande kosten würde. Jedes Jahr erkundigen wir uns daher bei hiesigen landwirtschaftlichen Unternehmen und auch Metzgern nach den aktuellen Schlachtungsgebühren. Aus diesen Informationen ermitteln wir dann den Preis pro Kurbanauftrag.

Die tatsächlichen Kosten für die Umsetzung in den jeweiligen Projekten schwanken stark von Land zu Land. Verbleibende Beträge werden ebenfalls für Kurbanprojekte aufgewendet.

Der Prophet (s) sagte einmal: „Wer (sich im) Wohlstand (be-)findet und nicht opfert, der soll sich bestimmt nicht unserem Gebetsplatz nähern!“, überliefert von Ahmad und Ibn Madscha. Gelehrte sagen wegen dieses und anderen ähnlichen Aussprüchen, dass alle wohlhabenden Muslime pro Haushalt ein Kurban darbringen müssen. Somit ist es Muslimen, die NICHT die finanzellen Mittel haben, nicht auferlegt ein Opfertier dazubringen. Wenn Du dennoch Bedürftige mit einem beliebigen Betrag unterstützen möchtest, kannst Du dies gerne beispielsweise mit einem Festgeschenk zum Opferfest tun.

Der Prophet (s) sagte: „Jedem Haushalt obliegt ja in jedem Jahr ein Schlachtopfer.“, überliefert bei Abu Dawud. Also reicht es, wenn eine Person pro Haushalt ein Opfertier schächtet. Wenn ein weiteres Familienmitglied ein Kurban schächten möchte und dazu die finanziellen Mittel hat, kann dieses Mitglied natürlich ein weiteres Kurban schächten.

Ja, sofern Du Dein Kurban spätestens bis zum 13. Juni 2024 beauftragst. Aus Deiner Kurbanbestätigung wird hervorgehen, in welchem Land Dein Kurban geschächtet und an Bedürftige verteilt wurde. Zwar werden auch Kurbanaufträge nach der Frist für die Namensnennung durchgeführt, aber aus logistischen Gründen nicht mehr namentlich bestätigt.

Mit Deiner Spende wird Dein Kurban bezahlt. Das Tier wird am Opferfest in einem unserer Projektländer geschächtet. Danach wird das Fleisch zerteilt und an Bedürftige ausgegeben.

Die Opfertiere werden vor Ort, also in den jeweiligen Ländern in denen die Kurbanverteilung durchgeführt wird, geschächtet. Viele unserer Partner können selbst schächten. In manchen Projketländern werden aber auch Metzger beschäftigt.

Generell gilt, dass alle Opfertiere nur Allah dargebracht werden und keiner Person. Es ist jedoch möglich, die Belohnung für das Opfern eines Tieres einem Verstorbenen zu überlassen. Dies geschieht, indem der Schächtende die Absicht fasst, im Namen des Verstorbenen zu schächten. Allerdings ist es empfohlen, dies erst dann zu tun, wenn der Schächtende bereits für sich selbst ein Tier geopfert hat und finanziell dazu in der Lage ist, eine weitere Schächtung im Namen eines anderen durchzuführen.

Sich mit anderen ein Opfertier zu teilen, unterliegt besonderen Bedingungen. So müssen alle Beteiligten Muslime sein und darüber hinaus die Absicht fassen, das Opfer als gottesdienstliche Handlung durchzuführen. Sollte auch nur ein Mitglied aus der Gruppe die falsche Absicht fassen – sich beispielsweise nur wegen des Fleischanteils an der Schächtung beteiligen – verliert das Opfertier für alle seine Gültigkeit als Opfer. Diese Möglichkeit, sich mit anderen ein Opfertier zu teilen, besteht allerdings nicht, wenn es sich bei den Tieren um Schafe oder Ziegen handelt. Die Anzahl der beteiligten Personen spielt dabei keine Rolle. Allerdings ist es angemessener, bei der Gruppengröße eine ungerade Zahl zu wählen, da der Gesandte Allahs (s) gesagt hat: „Allah ist Eins und Er liebt es, wenn sich jemand an das Ungerade hält. Oh ihr Leute des Korans, richtet euch nach dem Ungeraden.“, überliefert bei Tirmidhi. Nach dem Schächten muss das Fleisch des Tieres zu gleichen Teilen abgewogen und unter den Beteiligten verteilt werden. Es entspricht der Sunnah, das Fleisch zu gleichen Teilen an alle Gruppenmitglieder zu verteilen, um eine Über- oder Untervorteilung auszuschließen.

Du kannst Dein Kurban bis zum 2. Festtag in Auftrag geben, da muslimehelfen die Umsetzung aus Spenden vorfinanziert. Aber nur bei Kurbanaufträgen bis zum 13. Juni können wir gewährleisten, dass Dein Name beim Schächten genannt wird.

Allah (swt) hat Seinen Dienern Verpflichtungen auferlegt, die physischer und finanzieller Art sind, oder die mit dem Herzen oder der Zunge durchgeführt werden. Eine der Ibadaat (Gottesdienste), die mit dem Vermögen unternommen werden, ist das Darbringen von Opfertieren. Dies geschieht, um Allahs Zufriedenheit zu erlangen, Seine Barmherzigkeit zu erhalten und im Jenseits belohnt zu werden. Mit dem Opfer danken wir Allah zum einen für die unzähligen Gaben, die Er uns tagtäglich gewährt. Zum anderen danken wir Ihm, dass Er unser Leben seit dem letzten Opfer im vergangenen Jahr erhalten hat. Darüber hinaus werden Bedürftige mit dem Fleisch gespeist, wenn auch nur zu bestimmten Zeiten. Dies alles bringt dem Gläubigen Belohnung. Das Schlachten eines Tieres drückt die Ergebenheit des Muslims seinem Schöpfer gegenüber aus. Dadurch erinnern wir Muslime an das Beispiel des Propheten Ibrahim (a.s.), der in seiner Ergebenheit bereit war, seinen geliebten Sohn Ismail auf Allahs Befehl hin zu opfern. Ismail (a.s.), der später ebenfalls ein Prophet Allahs sein sollte, war in seiner Ergebenheit zu seinem Herrn bereit, sein eigenes Leben zu lassen. Mit dem Schlachten des Opfertieres steht der Wunsch in Verbindung, dass Allah dem Schächtenden seine Sünden vergibt und er seinem Schöpfer näherkommt. Dabei spielt allein die Gottesfurcht des Schächtenden eine Rolle. „Und Allah erreicht weder ihr Fleisch, noch ihr Blut. Es ist einzig eure Frömmigkeit, die Ihn erreicht.“ (Ungefähre Übersetzung von Sure 22, Vers 37)

Es ist erlaubt, Personen oder muslimische Organisationen für das Schächten und Verteilen von Opfertieren zu beauftragen. Dies kann in der Form sein, dass man das Geld für das Opfertier übergibt und die Absicht (Niyah) fasst, dass die Hilfsorganisation alles Notwendige für einen übernimmt.
Es wäre auch möglich, Personen oder muslimische Organisationen mit dem Schächten und Verteilen des Opferfleisches zu beauftragen, wenn man das lebende Opfertier übergeben würde.

Da die Opfertiere nicht alle gleich groß sind, gelten für sie auch nicht dieselben Regeln. So können Schafe oder Ziegen jeweils nur im Namen einer Person geschlachtet werden. Ein Rind, Ochse oder Kamel hingegen kann für bis zu sieben Personen geschächtet werden.

Die folgenden Bedingungen müssen erfüllt sein, damit das Opfer (Udhija/Kurban) dem Islam nach Gültigkeit besitzt: a. Unversehrtheit des Tieres b. Schächten des Tieres innerhalb der vorgeschriebenen Zeit (vom ersten Tag bis zum Abend des dritten Tages des Opferfestes (Idul-Adhha). Nach Imam asch-Schafii kann man auch bis zum vierten Tag des Opferfestes schlachten. Neben der Unversehrtheit soll darauf geachtet werden, dass das Tier im lebenden Zustand gekauft wird. Es ist nicht richtig, nach dem Schächten das Fleisch des geschächteten Tieres abzuwiegen und gemäß diesem Gewicht dann den Verkaufspreis des Tieres zu ermitteln.

muslimehelfen lässt in den Ländern schlachten, in denen auch ihre anderen Projekte umgesetzt werden. Eine Länderliste erachten wir als ungerecht, da die Spender vornehmlich in den Ländern spenden würden, die zum Beispiel gerade mediale Aufmerksamkeit genießen. Andere Länder würden dann nicht oder nur in einem sehr geringen Umfang von den Spendern bedacht. Unsere Partnerorganisationen planen die Durchführung und Verteilung des Kurbantieres sehr genau und lange im Voraus. Dies bedeutet auch eine Senkung des Verwaltungsaufwands und trägt zur Kosteneinsparung bei.

Generell gilt, dass bei der Durchführung von religiösen Pflichten die Gegebenheiten des Ortes gelten, an dem man auch tatsächlich lebt. So wie wir uns beispielsweise bei den Gebetszeiten nach dem lokalen Sonnenstand richten und die Höhe der Zakatul-Fitr daran bemessen, was diese Abgabe hier kosten würde, sollten wir zum Opferfest auch den Preis bezahlen, den ein Kurban hierzulande kosten würde. Jedes Jahr erkundigen wir uns daher bei hiesigen landwirtschaftlichen Unternehmen und auch Metzgern nach den aktuellen Schlachtungsgebühren. Aus diesen Informationen ermitteln wir dann den Preis pro Kurbanauftrag.

Wir empfehlen online zu spenden.

Alternativ kannst Du aber auch per Überweisung spenden. Nutze dafür folgende Bankdaten:

muslimehelfen e.V.
GLS Bank
IBAN: DE55430609676030448700
BIC: GENODEM1GLS

Verwendungszweck: KURBAN

Oder sende uns eine E-Mail mit Deinem Anliegen an info@muslimehelfen.org

Dein Kurban bekommen Bedürftige aus unseren Projektländern, wie bei allen anderen Projekten auch, zum Beispiel Waisen, Witwen und Flüchtlinge.

Du möchtest noch mehr Informationen?

Lade Dir hier kostenfrei die Kurban-Ausgabe der muslimehelfen-Spenderzeitschrift herunter.

Ideen zum Kurbanfest für Kinder

Du willst wissen, was Du mit Deinen Kindern zum Opferfest Sinnvolles unternehmen kannst? Wir haben vier Ideen für Aktivitäten ausgewählt, die Deine Kinder oder Schülerinnen und Schüler unter Deiner Aufsicht nachbasteln oder backen können. So lernen Kinder auch Selbständigkeit oder spielerisch Verantwortung zu übernehmen. Wie wäre es mit einer Bastelanleitung für Geschenke zum Opferfest?

Geschichte: „Yunis und das Opferfest“

Wenn alle sich auf das Opferfest freuen, aber ein Kind im Kindergarten weint, dann muss Yunis einfach handeln. Lass Dich überraschen, wie der Sohn der Familie alle in Erstaunen versetzt und daran erinnert, worum es bei einem Fest eigentlich geht.

Geschenke für Nachbarn zum Opferfest

Ein Fest ist eine schöne Gelegenheit die Nachbarn mit einem kleinen Geschenk am Fest teilhaben zu lassen. Selbstgebasteltes, Gebackenes oder eine kleine Aufmerksamkeit pflegt die Nachbarschaft und schafft Verständnis – die Grundlage von Toleranz und Gemeinschaft.

Rezept: Schafkekse zum Fest

Die Schäfchen sind ganz einfach zuzubereiten und schon kleine Bäckermeister haben bereits ihren Spaß dabei. Besonders das gemeinsame Dekorieren der Kekse ist der Höhepunkt des Backens, dem alle Kinder entgegenfiebern – vom Naschen mal ganz abgesehen. Zu den Festen wird besonders gerne gebacken und zum Opferfest ist das Schaf genau das richtige Backmotiv.

Festliche Moscheekarten

In Zeiten von Internet und Smartphone, wird ein Festgruß schnell zur kurzen Chatnachricht oder einem Like. Dabei ist es eine schöne Sunnah, den Geschwistern persönlich auf dem Weg zur Moschee oder zurück zu grüßen, sich also die Mühe zu machen, ihnen Aufmerksamkeit zu schenken.

Newsletter-
anmeldung

Jetzt spenden

Deutschland

GLS Bank
IBAN: DE55430609676030448700
BIC: GENODEM1GLS