Bangladesch Kurban Norden 2017
1/1
Projektcode: BANG15701-01K17(1)
 

Hilf mit

Bangladesch – Kurban 2017 im Norden

Stand 16.05.2018: Insgesamt konnten 848 bedürftige Familien aus Dörfern in Joypurhat, Sirajgonj, Bogra, Gaibandha, Lalmonirhat und Dhaka berücksichtigt werden, 128 als vor Projektstart angenommen.

Jede Familie hat 1,5kg Fleisch erhalten. Dafür waren 16 Rinder geschächtet worden, vier mehr als geplant. Auch 75 Kinder aus einem Kinderheim in Mohammapur und 31 Waisen aus einem Waisenhaus in Sirajgonj konnten mit Fleisch versorgt werden.
Ramjan ist 45 Jahr alt. Er ist aus Naogaon und einer der Begünstigten:
„Assalamu alaikum, ich bin ein armer Bauer. Mein Überleben hängt vom Ackerbau ab. Ich kann es mir nicht leisten, ein Tier zum Opferfest zu schächten. Ich freue mich sehr, dass ich dieses Fleischpäckchen bekommen habe. Alhamdulillah, ich werde mit meiner Familie das Opferfest freudig feiern können. Möge Allah, der Allmächtige, euch alle segnen. Amin.“


Stand 17.07.2017: Im Norden Bangladeschs soll zum Opferfest inschallah ein Kurbanprojekt umgesetzt werden. 720 Familien sollen inschallah eine Portion Rindfleisch erhalten. Dafür sollen zwölf Rinder geschächtet werden. Geplant ist dieses Projekt für Witwen, Familien mit geringem Einkommen, Straßenkinder und Waisen.

Der Norden Bangladeschs ist sehr eng besiedelt. Der Großteil der Bevölkerung bezieht seinen Unterhalt aus der Landwirtschaft. Die Zahl der Armen und Bedürftigen dort ist sehr hoch. Denn die Region ist anfällig für Naturgewalten, jedes Jahr kommt es zu Dürren, Flusserosionen oder auch Überschwemmungen, die die Landwirtschaft stark beeinträchtigen.

Im Juli 2017 hat muslimehelfen dieses Kurbanprojekt mit 8.000,00 € vorfinanziert. Wir danken allen Spendern für ihren Kurbanauftrag. Möge Allah ihr Opfer annehmen.

 

Projektdaten

Projekstatus
Abgeschlossen
Projektart(en)
Kurban
Projektwert
8.000,00 €
Begünstigte
3.500

848 Männer
848 Frauen
1.804 Kinder
848 Familien