Bangladesch Rohingya Lebensmittelpakete
1/1
Projektcode: BANG15706-01P17(1)
 

Hilf mit

Bangladesch – Lebensmittelpakete für geflüchtete Rohingya

Stand 30.05.2017: Zwischen Cox's Bazar und der Stadt Chittagong hat der Zyklon Mora schwere Schäden angerichtet. Dabei sind im Flüchtlingscamp nahezu alle Unterkünfte der Flüchtlinge zerstört worden. In der gesamten Region sind bisher fünf Menschen zu Tode gekommen. Die Behörden haben hunderttausende Betroffene in öffentliche Gebäude und Notunterkünfte evakuiert. Es wird erwartet, dass der Zyklon auf seinem Weg ins Landesinnere zu einem Sturm abschwächt.


Stand 29.05.2017: Im Flüchtlingscamp Kutupalong in Cox's Bazar sollen inschallah noch im Juni 2017 Lebensmittel an 1.000 Rohingya-Familien ausgegeben werden. In dem Camp konnte alhamdulillah bereits Ramadanhilfe umgesetzt werden. Da der Bedarf an Lebensmitteln aber immer noch hoch ist, ist weitere Hilfe geplant.

Im Oktober 2016 war es im burmesischen Bundesstaat Rakhine zu militärischen Übergriffen auf die Rohingya gekommen. Als Folge sind tausende Familien ins benachbarte Ausland geflüchtet, u.a. nach Bangladesch. Um den Flüchtlingsstrom einzudämmen wird die Grenze zwischen Bangladesch und Myanmar mittlerweile stark bewacht. Schätzungen zufolge sind in dem Flüchtlingszentrum in Cox's Bazar etwa 45.000 Rohingya untergekommen. Sie leben in behelfsmäßig errichteten Unterkünften aus Plastik, Bambus und Schlamm. Ihnen fehlt es an Nahrungsmitteln, Kleidung, medizinischer Versorgung und vernünftiger Unterbringung.

muslimehelfen hat diese Nothilfe im Mai 2017 mit 11.902,00 € finanziert. Wir danken allen Spendern, die in den Nothilfefonds von muslimehelfen spenden. Mit diesen Spenden ist Nothilfe schneller möglich. Möge Allah ihre Freigiebigkeit auf die beste Art belohnen.