Bangladesch Ramadan 2017 Rohingya
1/2
Projektcode: BANG15703-01P17(2)
 

Hilf mit

Bangladesch – Ramadanhilfe 2017 für Rohinyga-Flüchtlinge

Stand 12.09.2017: In dem Flüchtlingslager Kutupalong im Distrikt Ukhia konnten alhamdulillah 1.290 Rohingya-Familien mit Ramadanhilfe versorgt werden. Jede Familie hat ein Lebensmittelpaket mit 10kg Reis, 1kg Linsen, 1kg Zucker, 1kg Salz, 1 Packung Fadennudeln, 1l Speiseöl erhalten. Die Familien waren vor der erneuten Gewalt in Rakhine im Süden Myanmars geflohen und über die Grenze nach Bangladesch geflohen.

Nurul Islam ist 30 Jahre alt und ist mit seiner Familie nach Bangladesch geflohen. Jetzt lebt er im Flüchtlingslager Kutupalong in Ukhia. Er sagt den Spendern: „Habt vielen Dank, dass ihr uns ein Lebensmittelpaket in diesem heiligen Monat Ramadan gegeben habt. Möge Allah euch alle segnen.“

Auch Begum Baher, 90 Jahre alt hat ein Lebensmittelpaket erhalten. Sie erzählt: „Meine Familie hatte nicht viel zu essen in den letzten Tagen. Durch dieses Lebensmittelpaket wird meine Familie eine Woche lang essen können.“


Stand 08.05.2017: In Cox's Bazar ist Ramadanhilfe für dort untergekommene Rohingya geplant. Es sollen Lebensmittelpakete mit Grundnahrungsmitteln ausgegeben werden. Die Militäroffensive gegen Rohingya im Bundesstaat Rakhine im Oktober 2016 hat bisher mehr als 80.000 Betroffene aus Myanmar ins benachbarte Ausland getrieben hat. Die Regierung in Bangladesch erlaubt keine humanitäre Hilfe an den Grenzgebieten zu Myanmar. Im Süden in Cox's Bazar war bereits im vergangenen Jahr ein Flüchtlingslager entstanden.   

Im April 2017 hat muslimehelfen diese Ramadanhilfe mit 13.697,00 € finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre Großzügigkeit. Möge Allah ihre Spenden annehmen und auf die beste Art belohnen.

 

Projektdaten

Projekstatus
Abgeschlossen
Projektart(en)
Ramadan
Projektwert
13.697,00 €
Begünstigte
9.030

1.290 Männer
1.290 Frauen
6.450 Kinder
1.290 Familien