Bosnien Restauration Klinik
1/5
Projektcode: BOSN16705-01, 02, 03P15
 

Hilf mit

Bosnien – Restaurierung einer Klinik nach Jahrhundertflut

Stand 23.10.2015:
Die gesamte Klinik ist instand gesetzt und ist wieder in Betrieb. Neben dem ersten und dem zweiten Stockwerk wurde auch der Eingang zur Klinik erneuert. Für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen gibt es jetzt eine Rampe am Eingang, über die sie in die Klinik gelangen.

Jasenka  ist 59 Jahre alt und lebt in Zenica. Sie sagt: „Als Patientin in der Klinik bin ich mit den Arbeiten an der Klinik zufrieden. Ich danke den Spendern von Herzen.

muslimehelfen hat das gesamte Projekt mit 118.291,53 € finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre Freigiebigkeit. Möge Allah sie auf die beste Art belohnen.


Stand: 04.08.2015:
Die Stadt Zenica hat weitere 25.631,53 € bei muslimehelfen beantragt. Dieser Betrag soll inschallah für die Renovierung des ersten Stockwerkes der Klinik verwendet werden. Zwar waren die Räumlichkeiten im ersten Stock nicht von den Wassermassen betroffen, allerdings sind durch die Instandsetzungsarbeiten im Erdgeschoss unvorhergesehene Arbeiten im ersten Stockwerk aufgetreten.

Um die Energieeffizienz im gesamten Gebäude zu verbessern und die Kosten für den Energieverbrauch insgesamt zu senken, soll die Elektrik der im Erdgeschoss angepasst werden. Da im ersten Stock zusätzlich ein Bereich für Zahnmedizin eingebaut werden soll, fallen auch noch Keramik- und Installationsarbeiten im Sanitärbereich an. Die Fenster und Türen wurden ebenfalls erneuert. Die Restaurationsarbeiten an der Klinik sind mittlerweile fast abgeschlossen. Die Bauarbeiten dauern noch an, genauso wie die Installations- und Schreinerarbeiten.

muslimehelfen hat die Renovierung des ersten Stockwerks im August 2015 mit 25.631,53 € finanziert.

Stand 21.07.2015:
Die Restaurierungsarbeiten laufen gut. Alle Innenarbeiten im Erdgeschoss sind abgeschlossen, so dass die medizinischen Dienstleistungen jetzt dort durchgeführt werden, während der erste Stock weiterhin restauriert wird. Die Arbeiten im ersten Stock sind zur Hälfte abgeschlossen, genauso wie die Arbeiten an der Fassade. Die Fenster und Außentüren sind eingebaut. Insgesamt sind mittlerweile 75 % der Restaurierungsarbeiten am Gesamtgebäude abgeschlossen.

muslimehelfen hat im Juli 2015 eine dritte Rate in Höhe von 30.887 € veranlasst.

Tagelange schwere Unwetter hatten im Mai 2014 vor allem in Bosnien-Herzegowina und Serbien zu dem schlimmsten Hochwasser seit 100 Jahren geführt. Ganze Ortschaften wurden überflutet, die betroffenen Einwohner mussten evakuiert werden, zahlreiche Menschen kamen ums Leben. Auch öffentliche Einrichtungen standen unter Wasser, wie die Klinik in Nemila, einer Kleinstadt im Kreis Zenica.

Die Klinik liegt direkt am Ufer der Bosna, einem der beiden Flüsse, die Hochwasser führten. Das Gebäude verfügt über das Erdgeschoss und einen ersten Stock. Sieben Tage lang stand das Gebäude unter Wasser. Die Schäden an Gebäude und Einrichtung sind erheblich. Das Mauerwerk ist stark angegriffen, die Holzeinrichtung muss erneuert werden, genauso wie das Stromnetz und die Abwasseranlage. muslimehelfen hat die erste Rate für die Restauration der Klinik an die Stadtverwaltung in Zenica überwiesen.

Die Klinik ist nicht besonders groß, versorgt aber im Notfall über 11.000 Einwohner. Sie verfügt über einen Empfangsbereich mit Wartezimmer, eine hauseigene Apotheke, 8 Behandlungszimmer, 4 Operationssäle, 1 Pausenraum, 1 Teeküche, sowie 2 Toiletten für Besucher und Personal. Das Erdgeschoss ist noch zu stark beschädigt, um genutzt werden zu können. Derzeit ist nur der erste Stock in Betrieb. An die Klinik schließt ein Nebengebäude an, das aus einer Garage für 2 Fahrzeuge besteht, an die ein Raum für den Durchlauferhitzer anschließt. Derzeit wird dieses Gebäude als Vorratskammer genutzt.

Auf Grund der Wasserschäden ist der Betrieb der Klinik nur auf ein Minimum reduziert. Große Teile der medizinischen Dienste sind bislang nicht durchführbar. Dies soll sich nach der Restauration ändern. Die Vorbereitungen für die Restaurierungsarbeiten haben im Dezember 2014 begonnen.

Die Räume sollen inschallah neu tapeziert werden, die Holzeinrichtung, wie Türen, Fenster und Fußboden müssen renoviert werden. Auf dem gesamten ersten Obergeschoss soll PVC ausgelegt werden. Das Stromnetz und die Abwasser- und Sanitäranlage müssen erneuert und Kabel und Rohre neu verlegt werden. Die Heizsysteme sind kaum beschädigt, an einigen Heizkörpern müssen lediglich die Ventile ausgetauscht werden.

Für die Restaurierungsarbeiten hat die Gemeindeverwaltung von Nemila einen lokalen Dienstleister beauftragt, der bereits mehrere Dienstleistungs-Projekte für die Stadt durchgeführt hat. Die Gemeinde stellt außerdem Gutachter, welche die Qualität und Quantität der geleisteten Arbeit beurteilen.

muslimehelfen hat die erste Rate von 61.774 € im Januar 2014 an die Stadtverwaltung von Nemila überwiesen. Insgesamt liegen die Restaurierungskosten bei 92.659,55 €. Die über 11.000 Einwohner der Kleinstadt werden inschallah von diesem Projekt profitieren. Wir danken allen Spendern. Möge Allah ihre Großzügigkeit auf die beste Art belohnen.