Burundi Waisenhilfe muslimehelfen Bujumbura Rumonge
1/1
Projektcode: BURU17700-34W17
 

Hilf mit

Burundi – Waisenhilfe 2018

Stand 11.01.2019: 400 Waisen aus 314 Familien haben für ihre Familien eine Unterstützung mit Lebensmitteln erhalten. Jeweils am 22. September und am 25. November hat jede Waise jeweils 12kg Reis, 12kg Bohnen und 4kg Zucker erhalten. Für 31 Waisen an weiterführenden Schulen wurden die Schulgebühren übernommen.

Insgesamt 900 Waisen wurden je nach Bedarf ärztlich und medizinisch versorgt. Das Aisa Waisenhaus hat Lebensmittel für vier Monate erhalten, außerdem wurden die Betriebskosten für den gleichen Zeitraum beglichen.

Shemsa ist 38 Jahre alt und kommt aus Bujumbura. Sie ist eine der Begünstigten und sagt:
„Assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh. Wir danken euch für eure Sympathie und Liebe. Ihr unterstützt uns jetzt seit vielen Jahren. Wir bekommen über mehrere Projekte Lebensmittel für unsere Waisen. Wir sind Witwen und danken euch nochmals sehr. Möge Allah euch segnen und euch belohnen. Er ist der Einzige, der die beste Belohnung kennt.“


Stand 12.09.2018: Über das dritte und letzte Drittel der Waisenhilfe in 2018 sollen die Familien von 400 Waisenkindern inschallah wieder Lebensmittelhilfen erhalten, 900 Waisen sollen medizinisch und psychologisch betreut werden.

Das Aisa Waisenhaus soll wieder unterstützt werden. 20 Waisen an weiterführenden Schulen sollen die Schulgebühren bezahlt werden. muslimehelfen hat die dritte Rate mit 28.739 Euro finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre großzügige Unterstützung. Möge Allah sie dafür auf beste Weise belohnen.
 


Stand 12.09.2018: 900 Waisen konnten in der Zeit von Mai bis August 2018 bei Bedarf medizinisch versorgt und psychologisch betreut werden. 400 von ihnen aus 316 Familien konnten alhamdulillah für vier Monate mit jeweils 24kg Reis, 24kg Bohnen und 8kg Zucker versorgt werden.

Außerdem wurden die Schulgebühren von 20 Schülern an weiterführenden Schulen für den Zeitraum von Mai bis einschließlich August 2018 finanziert werden. Auch die Betriebskosten des Aisa Waisenhauses in Kiyange konnten übernommen werden. Das Waisenhaus wurden ebenfalls Maniokmehl, Bohnen, Reis, Zucker und Speiseöl übergeben.  

Amina ist 33 Jahre alt und kommt aus Bujumbura. Sie ist eine der Begünstigten:
„Assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh. Seid gesegnet und möge Allah mit euch sein. Ich bin Witwe und habe fünf Waisen. Ich bekomme regelmäßig Lebensmittel (Reis, Bohnen und Zucker). Meine Kinder gehen mit eurer Unterstützung auch zur Schule, um zu lernen. Ich habe nichts, mit dem ich euch bezahlen kann, nur mein Bittgebet. Möge Allah euch segnen und euch für alles, was ihr macht, belohnen.“


Stand 04.05.2018: Im Großraum Bujumbura soll das zweite der Drittel der Waisenhilfe umgesetzt werden. Geplant ist, die Familien von 400 Waisen mit Reis, Bohnen und Zucker zu versorgen. Die medizinische Versorgung von 900 Waisen soll gewährleistet werden.

Die Schulgebühren von Schülern an privaten und öffentlichen weiterführenden Schulen sollen beglichen werden. Auch die Betriebskosten des Aisa Waisenhauses sollen für den Projektzeitraum übernommen werden. Das zweite Drittel der Waisenhilfe läuft von Anfang Mai bis einschließlich Ende August 2018. muslimehelfen hat dieses Projekt mit 24.893 Euro finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre großzügige Unterstützung. Möge Allah sie dafür reichlich belohnen.
 


Stand 04.05.2018: Die Familien von 400 Waisen haben bei zwei Verteilungen (am 11. Februar und am 17. März 2018) jeweils 12kg Reis, 12g Bohnen und 4kg Zucker erhalten. Für 900 Waisen wurden die Kosten ihrer medizinischen oder psychologischen Behandlung/Versorgung übernommen und 23 Jungen und Mädchen, die an weiterführende Schulen gehen, wurden ihre Schulgebühren beglichen.

Die Projektausgaben enthalten auch die laufenden Kosten des Aisa Waisenhauses für Januar bis einschließlich April 2018 und Lebensmittel für denselben Zeitraum.

Radjabu ist eine der Begünstigten. Sie ist  27 Jahre alt und kommt aus Bujumbura:
„Assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh. Ich danke euch aufrichtig für eure monatliche Unterstützung. Heute haben wir für zwei Monate 12kg Bohnen, 12kg Reis und 4kg Zucker erhalten. Wir danken euch für alles, mit dem ihr uns unterstützt, Schulgebühren und medizinische Versorgung. Möge Allah euch belohnen und euch Gesundheit geben.“


Stand 23.02.2018: Über die Waisenhilfe im Großraum Bujumbura sollen 400 Waisenkinder vier Monate lang Lebensmittel Reis, Bohnen und Zucker als Lebensmittelhilfen für ihre Familien erhalten.

Außerdem sollen 900 Waisen bei Bedarf medizinische Hilfe und psychologische Unterstützung erhalten. Für 65 Waisen werden inschallah die Schulgebühren übernommen und das Aisa Waisenhaus soll auch Lebensmittel erhalten. Das Projekt beginnt im Januar und endet im April 2018. muslimehelfen hat für das erste Drittel der Waisenhilfe 30.541 Euro zur Verfügung gestellt. Wir danken allen Spendern für ihre Großzügigkeit. Möge Allah die auf beste Weise belohnen.