Deutschland Kurban Flüchtlinge
1/5
Projektcode: DEUT35704-01K15
 

Hilf mit

Deutschland – Kurban für Flüchtlinge

Stand 01.10.2015:
Im Rhein-Neckar-Raum konnte über das Opferfest ein Kurbanprojekt für in Deutschland lebende Flüchtlinge umgesetzt werden. Über diese Spendenmöglichkeit wurden Spender von muslimehelfen telefonisch, über facebook und per Newsletter informiert. 18 Spender hatten sich an diesem Projekt beteiligt. Insgesamt wurden 91 Familien und 292 Einzelpersonen mit Rindfleisch versorgt. Jede Familie erhielt je nach Mitgliederanzahl zwischen 3 kg und 4,5 kg und jede Einzelperson erhielt jeweils 1,5 kg Fleisch.

Für Kurban wurden drei Rinder in Belgien geschächtet und das Fleisch anschließend nach Deutschland transportiert. Die Verteilungen fanden am 28.09.2015 in Schifferstadt und Heidelberg-Pfaffengrund, Heidelberg-Kirchheim, Heidelberg-Boxberg und Heidelberg-Emmertsgrund statt. Die begünstigten Flüchtlinge leben in Flüchtlingsheimen und sonstigen Unterkünften. Viele von ihnen kommen aus den Balkanländern, aber auch aus Afghanistan, Pakistan, Syrien, Jamaica, dem Irak, Iran und ostafrikanischen Ländern. Umgesetzt und betreut wurde dieses Projekt von den muslimehelfen-Mitarbeiterinnen Gülseren Sarikaya, Nasira Arslan und Özlem Kütük.

Für dieses Projekt wurden die Unterkünfte, in denen Flüchtlinge untergekommen sind, ermittelt, wie auch die Zahl der begünstigten Flüchtlinge. Außerdem wurde Rücksprache mit verschiedenen Metzgereien gehalten und die Unterkünfte der Begünstigten aufgesucht.

Für die Verteilung in den Flüchtlingsunterkünften wurde bei Projektbeginn die Erlaubnis der zuständigen städtischen Gemeinde eingeholt. Mit den Verantwortlichen der Flüchtlingsheime wurden Datum und Vorgehensweise der Verteilung abgesprochen. Die Verteilung verlief reibungslos.

Die Begünstigten haben sich sehr über das Fleisch gefreut, wie Rua. Die 33-Jährige kommt aus dem Irak und lebt mit ihrer 14-jährigen Tochter und ihrem 8-jährigen Sohn seit zwei Jahren in Deutschland. Bis vor einem Monat waren sie in einem Flüchtlingsheim untergebracht. Jetzt leben die drei in einer Privatwohnung. Rua findet das Kurbanprojekt in Deutschland gut und bedankt sich sehr bei den Spendern.

Auch eine Mitarbeiterin der Caritas, die die Flüchtlinge in einem Heim in Kirchheim betreut, bedankte sich für die Zusammenarbeit mit muslimehelfen und betonte ihre Offenheit gegenüber einer weiteren Projektarbeit mit muslimehelfen. Sie berichtet, dass das Kurbanprojekt bei den Flüchtlingen sehr gut angekommen ist, sie hätten sich sehr darüber gefreut, dass die Spender ihr Kurbanfleisch mit ihnen geteilt hatten. Auch die Familien, die zum Zeitpunkt der Verteilung nicht anwesend waren, haben ihren Anteil erhalten. Sie waren glücklich darüber, dass man ihnen ihren Anteil zurückgelegt hatte.

Wir danken allen Spendern, die sich an diesem Kurbanprojekt beteiligt haben. Möge Allah ihr Opfer angenommen haben und es auf die beste Art belohnen.