Haiti Klinik Ausstattung
1/3
Projektcode: HAIT62705-01P14
 

Hilf mit

Haiti – Ausstattung für Hope-Klinik

Stand 03.07.2015:
Unsere Partner haben Schränke und Regale gekauft, um darin Medizin und Akten für die Hope-Klinik zu verstauen. Auch Solarbatterien und zwei Wassertanks wurden eingekauft.

Die Solarbatterien unterstützen die Solarenergie, über die die Klinik betrieben wird. In den Wassertanks soll Wasser für die Klinik gespeichert werden. Da einige Waren zu einem günstigeren Preis erworben werden konnten, konnten unsere Partner noch Akten, Mappen, Zahnpflegemittel, Handschuhe, Tüten für Arzneimittel, Becher für die Patienten, damit sie sich mit Wasser erfrischen können, Müllbeutel, Toilettenbürsten und einiges anderes beschaffen. Auch ein Bohrer und Räder wurden gekauft, um die Schränke besser bewegen zu können.

Der Direktor unserer Partner sagte: „Die Klinik gibt den Haitianern Hoffnung, weil sie wissen, dass sie eine gute Behandlung bekommen, wenn sie uns besuchen. Durch die Stromversorgung und den Wasserhaushalt funktioniert alles reibungslos inschallah. Durch die kostenlose Medizin sehen wir, dass die Leute anfangen auf sich zu achten und sie kommen für ihre monatliche Routineuntersuchung zurück.

Mubarak ist 40 Jahre alt und lebt in Chalon in Miragoane. Er meint: „Preis sei Allah. Assalamu alaikum, meine verehrten Brüder und Schwestern im Islam. Mein Name ist Mubarak. Ich bin 40 Jahre alt. Mit keinem Wort kann ich euch allen jemals für eure Hilfe in der Hope-Klinik danken. Aber wenn Allah eure Bemühungen und euer Opfer akzeptiert, dann ist das genug für alle. Lasst mich euch allen trotzdem für euren Beitrag danken, dass ihr mir und auch meiner Familie helft. Möge Allah (swt) euch die Fähigkeit geben, gute Taten zu vollbringen, ohne gesehen zu werden. Wusstet ihr, dass die Hope-Klinik, an der ich euch beteiligt, richtig toll ist? Wegen eurem Beitrag, alle Dinge zu kaufen, fehlt es der Hope-Klinik an nichts. Jazakum Allah euch allen.

Unsere Partner hatten in 2012 eine Klinik in Betrieb genommen, um die bedürftigen Einwohnern in Miragoane kostenlos medizinisch versorgen zu können. muslimehelfen hatte damals die Restaurationskosten übernommen. Die Zahl der Patienten steigt stetig an.

Damit der Klinikbetrieb reibungslos und effizient weiterlaufen kann, werden jetzt noch Aktenschränke benötigt, genauso wie Aufbewahrungsschränke sowohl für Medikamente wie auch für Patientenakten. Außerdem sollen Wassertanks angeschafft werden, um darin Wasser aufzubewahren, das die Patienten in den Waschräumen benutzen. Die elektrische Ausstattung der Klinik wird über Solarenergie betrieben. Dafür werden einige neue Solarbatterien benötigt, um damit das laufende System zu unterstützen. Ein Zuliefererbetrieb ist bereits in Port au Prince ausfindig gemacht.

Die Klinik hat mittlerweile ziemlich viel Zulauf, auch aus anderen Bezirken. Der Direktor unserer Partner sagt im Projektantrag über die Klinik: „Wir haben die Hope-Klinik vor drei Jahren gestartet und 2 haitianische Ärzte und 2 haitianische Zahnärzte angestellt und wir verteilen kostenlos Medikamente an Patienten mit Rezept. Wir haben über 7.000 registrierte Patienten in der Hope-Klinik und es werden alhamdulillah ständig mehr. Jeder Patient hat eine Akte, in der seine Krankengeschichte und die Diagnosen verzeichnet sind. Auf diesem Weg können wir den medizinischen Fortschritt jedes Einzelnen beobachten.

Hauptbegünstigte sind vor allem die Leute aus den Dörfern innerhalb des Bezirks Miragoane, Patienten kommen aber auch von auswärts. Es sind vor allem Frauen, Kinder, Waisen, Arme und Bedürftige, die in der Klinik behandelt und medizinisch versorgt werden. Insgesamt sind es über 6.000 Patienten, die in dort inschallah jährlich behandelt werden sollen.

muslimehelfen hat dieses Projekt im Februar 2014 mit 4.640 € finanziert. Ursprünglich sollte damit ein Brunnenprojekt in Haiti finanziert werden. Da allerdings die Bohrarbeiten erfolglos blieben, wurde als Ersatz ein Brunnenprojekt in einem anderen Land finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre Großzügigkeit. Möge Allah sie auf die beste Art belohnen.