Indien Hyderabad Fleisch Opferfest Kurban muslimehelfen 2019
1/1
Projektcode: INDI54700-01K19(2)
 

Hilf mit

Indien – Kurban für Rohingya-Flüchtlingsfamilien 2019

Stand 14.10.2019:In mehreren Teilen Hyderabads konnte am Opferfest ein Kurbanprojekt umgesetzt werden. 1.800 Rohingya-Flüchtlingsfamilien konnten bei der Verteilung berücksichtigt werden. Jede Familie hat 1,5kg Fleisch erhalten. Dafür waren 150 Schafe geschächtet worden. Die meisten Rohingya leben in Flüchtlingslagern in Hyderabad. Die Mehrheit von ihnen sind ohne feste Arbeit. Sie sind als Tagelöhner beschäftigt. Über die so ausgeführten Tätigkeiten erzielen sie nur ein geringes Einkommen von etwa 100 Rupien am Tag, das sind umgerechnet etwa 1,30 €.

Die Familien bestehen oft aus sechs bis neun Mitgliedern. Das niedrige Verdienst reicht nicht aus, um den Bedarf aller decken zu können. Viele der Begünstigten sind alt und leben allein. Sie bitten ihre Nachbarn um Essen. Über das Fleisch haben sich vor allem die Kinder sehr gefreut. muslimehelfen hat dieses Kurbanprojekt mit 19.636 Euro finanziert. Wir danken allen Spendern für ihren Kurbanauftrag. Möge Allah ihr Opfer annehmen.

Summaya ist 35 Jahre alt und lebt in Hyderabad. Sie ist eine der Begünstigten und sagt:
„Assalamu alaikum. Ich bin Summaya. Ich bin Flüchtling und lebe mit meinen vier Kindern in einem Lager in Hyderabad. Ich habe meinen Mann in Myanmar verloren. Um meine Kinder zu retten, bin ich mit unseren Nachbarn zusammen unter vielen Erschwernissen aus Myanmar geflohen und nach Indien gekommen. Als wir in Hyderabad angekommen waren, hatte ich angefangen in den Häusern von Nachbarn zu arbeiten. Trotzdem ist jeder Tag schwer. Ich bekomme nur wenig Geld. Das typische Essen meiner Familie besteht aus dem billigsten Gemüse. Fleisch ist ein Luxus, der normalerweise außerhalb unserer Reichweite liegt. Durch die unausgewogene Ernährung und das Essen werden meiner Kinder jeden Tag schwächer und sind oft krank. Manchmal denke ich an die vergangene Zeit, als mein Mann noch lebte. Wir feierten das Fest mit großer Freude mit dem, was wir hatten. Aber jetzt bin ich allein und niemand ist da, der hilft. In dieser Zeit habe ich von muslimehelfen 1,5 Kilo frisches Fleisch bekommen. Wir freuen uns sehr. Meine ganze Familie wird ausreichend essen können, das reicht für eine Woche. Ich freue mich so über die Freude meiner Kinder. Aus tiefstem Herzen wünsche ich den Spendern von muslimehelfen, dass Allah sie und ihre Güte belohnt, damit sie noch mehr armen Menschen wie uns helfen können.“