Indien Schulbus 2015
1/4
Projektcode: INDI54705-01P14
 

Hilf mit

Indien – Schulbus für bedürftige Schulkinder und Waisen

Stand 18.09.2015:
Mitarbeiter des Musthafa Sabiya Educational Trusts (MSET) haben einen 50+1-Sitzer der Marke SML ISUZU erworben, um ihn als Schulbus zu nutzen. 55 Kinder aus entlegenen Dörfern und Weilern sollen so inschallah von ihrem Heimatort aus zur Schule und wieder nach Hause gefahren werden. Die Schule befindet sich in Ambathurai im Bezirk Dindigul.

Dindigul ist der rückständigste Bezirk innerhalb des Bundesstaates Tamil Nadu. Ein erheblicher Teil der Bevölkerung gehört der muslimischen Minderheit an. Analphabetismus trifft auch viele Muslime dort, sie haben keine Ausbildung und dadurch einen niedrigen sozialen und wirtschaftlichen Status. Die meisten von ihnen leben vom heimischen Ackerbau. Die Kinder  beginnen bereits in sehr jungem Alter, ihre Eltern im Haushalt und in der landwirtschaftlichen Arbeit zu unterstützen. Sie kümmern sich um ihre jüngeren Geschwister, erledigen Arbeiten im Haus, kümmern sich um die Tiere.

Die Eltern stört es nicht, dass ihre Kinder nicht regelmäßig am Schulunterricht teilnehmen. So bleibt den Kindern die Möglichkeit verweigert, sich ein Grundwissen und die Fähigkeit zu lesen und zu schreiben anzueignen. Die Zahl der Schulabgänger ist in der Gegend sehr hoch. Hinzu kommt, dass die Eltern meist die Schulgebühren, die Bücher und die Aufwendungen für die Schulgebühren nicht begleichen können. In langsamer Überzeugungsarbeit versucht der MSET die Eltern dazu zu bewegen, dass sie ihre Kinder regelmäßig zur Schule schicken.

muslimehelfen hat dieses Projekt im Dezember 2014 mit 26.554 € finanziert. Der Betrag deckt die Kosten für den Bus und die Betriebskosten für ein akademisches Jahr ab, vom 10. Juni 2015 bis zum 9. April 2016.


muslimehelfen hat seiner neuen Partnerorganisation Musthafa Sabiya Educational Trust, kurz MSET, für einen Schulbus 26.554 € überwiesen. Die MSET leitet eine eigene Schule in dem Dorf Oruthattu in Dindigul, einem Bezirk im Bundesstaat Tamil Nadu. Dort erhalten die Kinder armer und benachteiligter muslimischer Familien und auch einige Waisenkinder kostenlosen Schulunterricht. Damit die Kinder auch am Unterricht teilnehmen können, benötigen unsere Partner einen Schulbus, um die Kinder zur Schule und anschließend wieder nach Hause fahren zu können.

In den Slums Dindiguls wurden die Kinder ermittelt, die durch dieses Projekt unterstützt werden sollen. Die ersten Gespräche mit den Eltern der Schüler haben bereits stattgefunden; sie freuen sich sehr darauf, dass ihre Kinder zur Schule gehen können. Die Mitarbeiter des Musthafa Sabiya Educational Trusts stellen benötigtes Schulmaterial und Uniformen bereit. Der Unterricht ist kostenlos. Die laufenden Kosten, die durch den Schulbus entstehen, sollen durch einen extra angelegten Fonds gedeckt werden.

Die Mitarbeiter des Musthafa Sabiya Educational Trusts haben sich 2010 zusammengetan, nachdem der Sachar Committee Report herausgekommen ist, in dem der Zustand der indischen Muslime erläutert wird und der Verbesserungsvorschläge zur Inklusion und Gleichstellung der Muslime bietet. So heißt es dort u.a.: „Die Notwendigkeit von Gerechtigkeit und Inklusion in einer pluralistischen Gesellschaft kann nie zu stark betont werden. Um Gerechtigkeit und Chancengleichheit durch Inklusion herbeizuführen, sollte Vielfalt erreicht und gleichzeitig Diskriminierung beseitigt werden. Dies ist nur möglich, wenn die Bedeutung der Muslime als ein wesentlicher Teil des facettenreichen indischen sozialen Mosaiks voll und ganz anerkannt ist.

Im Dezember 2014 hat muslimehelfen dem Musthafa Sabiya Educational Trust für die Anschaffung eines Schulbusses 26.554 € zur Verfügung gestellt. 60 Kinder aus armen und benachteiligten Familien sollen mit dem Bus zur Schule gefahren werden.

Notiz:
Seit März 2015 hat der Schulbus eine Zulassung. In den 26.554 €, die muslimehelfen dem Musthafa Sabiya Eduational Trust überwiesen hat, sind auch die Fahrer- und Treibstoffkosten für die nächsten 10 Monate enthalten.