Ein Geschäft in Phnom Penh
1/5
Projektcode: KAMB41711 - 01P10
 

Hilf mit

Kambodscha - Mikrokredite für Slumbewohner

Mikrokredite - zinslose Darlehen, die innerhalb einer vorgeschriebenen Frist zurückgezahlt werden - wurden in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh an Slumbewohner ausgegeben. Mit Erfolg.

Slums gibt es vielerorts. Das Elendsviertel der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh läuft an den Bahngleisen in Khan Daun Penh entlang. 2009 wurde für die bedürftigen Slumbewohner ein erstes Mikrokredit-Projekt gestartet. Die Resonanz war durchaus positiv. Und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Damals hat muslimehelfen das Projekt mit 23.082,50€ finanziert. Das Projekt wurde 2010 weitergeführt. Dieses Mal erhielten 130 arme Familien aus demselben Elendsviertel einen zinsfreien Mikrokredit, einige von ihnen hatten schon von dem ersten Kredit profitiert. Jeder Familie wurde ein Betrag in Höhe von 1.000.000 Riel (173,28€) überreicht, welcher den Begünstigten helfen soll ihre kleinen Läden, die sie betreiben, auszubauen. Das zusätzliche Kapital verwendeten sie als Investition in ihr Geschäft.

Gleich zu Beginn des Projektes hatte unsere Partnerorganisation eine Gemeindesitzung organisiert und einberufen. Während dieser Sitzung wurden die Slumbewohner über den Ablauf und die Vorteile des Mikrokredit-Projektes unterrichtet. Daraufhin wurden die Programmteilnehmer bekannt gegeben. Anschließend wurden Termine für zwei Seminare angesetzt, in welchen die Teilnehmer die Möglichkeit erhielten sich auszutauschen. Dabei teilten sie ihre Erfahrungen mit dem Vorsitzenden der Partner und einem Wirtschaftsberater. Gemeinsam haben sie dann nach Lösungen für die Probleme und Schwierigkeiten, vor denen die Begünstigten standen, gesucht.

Solange wie das Projekt lief, wurden die Kreditnehmer aber nicht allein gelassen. Jeden Monat suchte sie ihr Wirtschaftsberater in ihren Läden auf und betreute sie. So konnte auch eventuell aufkommenden Problemen rechtzeitig entgegengesteuert werden. Wie schon zuvor zahlten die Schuldner auch bei diesem Projekt den Kreditbetrag wieder vollständig an die Partner zurück. Durch ihre gestiegenen Einnahmen konnten sie den Kredit innerhalb eines Jahres in Raten zurückzahlen.

Oung Samai ist 30 Jahre alt. Bevor sie durch das Mikrokredit-Projekt gefördert wurde, hatte sie schon ein kleines Geschäft betrieben, das aber nur sehr schlecht lief und nicht genug einbrachte, um es der Familie zu erlauben ihre Kinder in die Schule zu schicken. Auf dem Pasakandal Markt verkauft sie Bohnenkuchen aus Sojabohnen. Auch ihre tägliche Versorgung konnte Oung Samai nicht decken. Sie sagt, ihre Situation hätte sich geändert, nachdem sie von den Partnern von muslimehelfen einen Kredit erhalten und an den Seminaren Teil genommen hat. Letztere hätten ihr eine gute Möglichkeit geboten Ideen zu sammeln um ihr Geschäft erfolgreich zu führen. Nun kann sie ihr Geschäft ausbauen, indem sie mehr Waren einkauft. Auch ihre Kinder kann sie jetzt zur Schule schicken. Oung Samai ist den Partnern von muslimehelfen zutiefst dankbar, die ihr dieses Projekt angeboten haben. Sie wünscht ihrem Leiter, den Spendern und ihren Familien Gesundheit, Glück und Erfolg bei der Arbeit.

muslimehelfen hat dieses Projekt für den Zeitraum August 2010 bis August 2011 mit zusätzlichen 10.950€ finanziert. So konnten zinslose Darlehen vergeben werden. Außerdem konnten so die  zusätzlichen Kosten für die Seminare und Betreuung der Darlehensnehmer gedeckt werden. Im Namen aller Begünstigten danken wir den Spendern. Möge Allah Ihre Taten annehmen.