Kambodscha Nothilfe Tropensturm
1/4
Projektcode: KAMB41717 – 01P13
 

Hilf mit

Kambodscha – Nothilfe nach Flutkatastrophe

Tropische Stürme führten Mitte September in Südostasien zu heftigen Regenfällen, welche Flüsse, wie den Mekong, über die Ufer treten ließen.

In Kambodscha waren viele Regionen von diesen Überschwemmungen betroffen, u.a. die Hauptstadt Phnom Penh City, die Kompong Chnang Provinz, die Kompong Cham Provinz und die Kan Dal Provinz im mittleren Osten und Süden des Landes. 20 Provinzen und tausende Gemeinden waren von dem Ausmaß der Katastrophe betroffen.

Das nationale Komitee für Katastrophenschutz hat am 18. Oktober 2013 folgende Meldung bekannt gegeben: 168 Menschen wurden für tot erklärt; 1,7 Millionen Menschen waren offiziell betroffen; mehr als 230.000 Häuser sind durch Zerstörungen unbewohnbar geworden. Die kambodschanische Regierung hatte um Mithilfe gebeten. Viele der in Not geratenen Menschen waren schon vor der Katastrophe arm und waren nach den Fluten dringend auf Unterstützung angewiesen. Auch muslimische Gemeinden entlang der Flüsse waren von der Not betroffen: Die Einwohner leben von den Erträgen der Fischerei und Landwirtschaft.

Unsere Partnerorganisation hatte Familien ermittelt, die durch die Tropenstürme in Not geraten waren und bei der Katastrophe Kinder und andere Familienmitglieder verloren haben. 2.611 Familien aus der Hauptstadt, der Kompong Chnang Provinz, der Kompong Cham Provinz und der Kan Dal Provinz haben Lebensmittelpakete erhalten. Die Pakete enthielten je 25 kg Reis, 5 Fischkonserven und 3 kg Nudeln.

Sa Masias ist 80 Jahre alt. Sie lebt in dem Dorf Vihea Krom in Kampong Cham. Die Flut hat auch sie getroffen: „Ich bin Witwe. Ich habe 12 Kinder, aber es sind nur noch 3 am Leben. Ich lebe bei meinem jüngsten Sohn, Kasim. Ich danke euch, dass ihr bei eurer Hilfe auch an uns gedacht habt.

Seum Leur ist 73 Jahre alt und ebenfalls Witwe. Sie lebt in einem Dorf in Kompong Chnang. Sie erzählt von sich: „Ich habe keine Kinder. Ich lebe allein. Die Flut hat mein Haus zerstört. Mit einem Boot fahre ich zum Markt, um mir etwas zu essen zu kaufen. Ich bin wirklich sehr froh, dass ich ein Lebensmittelpaket bekommen habe. Habt vielen Dank. Ich bete zu Allah, dass Er euch Glück und Erfolg schenkt.

Math Pos lebt in einem anderen Dorf, ebenfalls in der Kompong Chnang Provinz. Sie ist 67 Jahre alt. Auch sie ist Witwe und lebt allein. Ihre 7 Kinder sind alle verheiratet und verdienen sich als Fischer. Sie wünscht: „Möge Allah euch und eure Familien belohnen und die Spender beschützen und ihnen Zufriedenheit schenken.

muslimehelfen hat dieses Nothilfeprojekt im Oktober 2013 mit 48.975 € finanziert. 13.055 Menschen, darunter 3.916 Männern, 4.132 Frauen und 5.007 Kindern konnte so geholfen werden. Wir danken allen Spendern, die sich an diesem Projekt beteiligen. Möge Allah Ihre Spenden annehmen und auf die beste Art vergelten.