Kenia Tauwfiq Klinik Anästhesiegerät chirurgische Instrumente muslimehelfen
1/1
Projektcode: KENI39728-01P19
 

Hilf mit

Kenia – Anästhesiegerät und chirurgische Instrumente für Tawfiq Klinik 2019

Stand 14.10.2019: Der Operationssaal des Tawfiq Hospitals in Malindi konnte mit medizinischen Geräten und chirurgischen Instrumenten ausgestattet werden, damit auch kompliziertere Operationen in der Klinik in Malindi durchgeführt werden können. Insgsamt wurden ein Anästhesiegerät der Marke Wato 55 mit einem zusätzlichen speziellen Patientenmonitor, der mit dem Anästhesiegerät verbunden wird, drei weitere Patientenmonitore für den Aufwachraum, sowie eine Zange, 60 verschiedene chirurgische Scheren, 225 verschiedene chirurgische Pinzetten, 81 verschiedene chirurgische Klemmen, 20 Nierenschalen, 16 chirurgische Schalen,drei Rektoskope, fünf Stück Gigli-Sägedraht, ein Instrumentenkoffer und ein Pädiatrieset erworben.

Die meisten Patienten, die in die Tawfiq Klinik kommen, stammen aus armen und bedürftigen Familien, die sich oft medizinisch notwendige, aber kostspielige Operationen nicht leisten können. Mit der neuen, modernen Ausstattung des Operationssaals können in Zukunft inschallah auch medizinisch kompliziertere Operationen durchgeführt werden. Bisher konnten bereits zehn Knieoperationen und zehn Hüftgelenksoperationen durchgeführt werden. Die Ausstattung wurde in dem Zeitraum vom 21. Juni bis 19. September 2019 beschafft. 2.400 Patienten sollen inschallah im Jahr operiert werden können. muslimehelfen hat dieses Projekt mit 50.087 Euro finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre Großzügigkeit. Möge Allah sie dafür auf beste Weise belohnen.

Dickson ist 60 Jahre alt und kommt aus Mwarakaya. Er ist Patient und sagt:
„Mein Name ist Dickson. Ich lebe mit meiner Familie an der Küste. Ich habe acht Kinder, sechs Töchter und zwei Söhne. Ich arbeite auf dem Feld. Ich leide seit sechs Jahren unter einem Leistenbruch und wurde bereits im Bezirkskrankenhaus behandelt. Aber wegen finanzieller Schwierigkeiten konnte ich es mir nicht leisten operiert zu werden. Ich danke muslimehelfen und seinen Partnern und der Tawfiq Klinik für die Unterstützung, die ich erhalten habe. Gott segne euch und gebe euch mehr Kraft mehr Menschen beizustehen.“