Mazedonien Ramadan 2015
1/5
Projektcode: MAZE25701-01P15(2)
 

Hilf mit

Mazedonien – Speisungen im Ramadan 2015

Stand 08.02.2016:
2.000 Bedürftige konnten im Ramadan insgesamt zu Iftar gespeist werden. An 20 Abenden hatten die Fastenden abwechselnd eines der folgenden Menüs zur Auswahl: a) Datteln, Suppe, Bohnen, Eintopf, Salat, Brot, Getränke; b) Datteln, Suppe, Kartoffelpüree, Gulasch, Salat, Brot, Getränke; c) Datteln, Suppe, Kartoffelpüree, Eintopf, Salat, Brot, Getränke; d) Datteln, Suppe, Gulasch, Reis, Salat, Brot, Getränke.

Umgesetzt wurde das Projekt in den Städten Kumanovo, Stip und Skopje und den Dörfern Hotla, Matejche und Orizare. Das Projekt war so ausgelegt, dass 100 Bedürftige pro Abend eine warme Mahlzeit zum iftar erhielten. Allerdings war die Nachfrage so groß, dass sich z.T. zwei Personen eine Mahlzeit geteilt haben. Dieses Projekt hat auch einen hohen sozialen Faktor. Durch diese Essen konnten viele Fastende ihr Iftar zusammen einnehmen. Bisher werden öffentliche Iftaressen trotz der hohen muslimischen Bevölkerung vor Ort eher selten umgesetzt. Mit diesem Projekt ist also auch eine verlorene Sunna wiederbelbt worden. Über die Medien wurde auf dieses Projekt aufmerksam gemacht. An den Essen hatten u.a. auch Familien teilgenommen, die sich um ihre behinderten Angehörigen kümmern, und Familien, die Waisenkinder bei sich aufgenommen haben.

Berat Shabani, 33 Jahre alt lebt in Matejche in Lipkovo. Er hat an den Essen teilgenommen und meint: „Salam alaikum liebe Geschwister, über dieses Iftar in Matejche kann ich nur Gutes sagen. Ich bitte Allah, dass sich dieses Projekt auch in den kommenden Jahren wiederholt. Allah möge euch für eure Spenden belohnen.

Im Mai 2015 hat muslimehelfen dem ZSF e.V. für diese Ramadanhilfe 12.220,00 € zur Verfügung gestellt. Wir danken allen Spendern für ihre Großzügigkeit während des Ramadan. Möge Allah sie auf die beste Art belohnen.


Stand 28.06.2015:
Die ersten Speisungen wurden durchgeführt. Das ZSF e.V. hatte beschlossen, die Speisungen dieses Jahr an verschiedenen Orten umzusetzen. Die Fastenden nehmen diese Hilfe gerne an und sind mit dem Projekt zufrieden.

Stand 16.06.2015:
In Kumanovo und Lipkovo wird unsere Partnerorganisation Zentrum für Solidarität und Fortschritt e.V., kurz ZSF e.V., ein Projekt zur Ramadanhilfe umsetzen. Es soll ein Restaurant angemietet werden, in dem die ermittelten Bedürftigen zu Iftar gespeist werden sollen. Die Iftar-Speisungen sollen 20-mal im Ramadan stattfinden. Es wird mit 250 bis 400 teilnehmenden Familien gerechnet.

Die begünstigten Familien können sich zu jedem Iftar eines von vier Menüs auswählen:
a)    Datteln, Suppe, Bohnen, Eintopf, Salat, Brot, Getränke
b)    Datteln, Suppe, Kartoffelpüree, Gulasch, Salat, Brot, Getränke
c)    Datteln, Suppe, Kartoffelpüree, Eintopf, Salat, Brot, Getränke
d)    Datteln, Suppe, Gulasch, Reis, Salat, Brot, Getränke.

Durch öffentliche Bekanntmachung in den Medien, Moscheen und der städtischen Behörden soll die Bevölkerung über diese Möglichkeit, ihr Fasten zu brechen, informiert werden. Die Begünstigten sollen unter bedürftigen Familien, Witwen, Waisen und Arbeitslosen ermittelt werden. Ein ähnliches Projekt wurde bereits im vergangenen Ramadan erfolgreich umgesetzt und war auf Zustimmung bei der Bevölkerung und den Behörden getroffen.

muslimehelfen hat diese Ramadanhilfe im Mai 2015 mit 12.220 € vorfinanziert. Wir danken allen Spendern, die sich an der Ramadanhilfe beteiligen. Möge Allah ihre Freigiebigkeit auf die beste Art belohnen.