Kurban
1/2
Projektcode: MYAN47700 – 01K12
 

Hilf mit

Myanmar – Kurban 2012

Unsere Partnerorganisation hat ein Kurban-Projekt umgesetzt, für das muslimehelfen aufgekommen ist. Dabei kam dieses Projekt armen Familien in den beiden Bezirken Yangon und Rakhing zu Gute.

In dem Dorf Bumay, das im Bezirk Rakhing liegt, leiden 2567 muslimische Familien der Rohingya darunter, durch Regierungsbeschlüsse vom Rest des Landes abgeschnitten zu sein. Acht Kühe wurden zu Kurban geschächtet und in jeweils 1kg-Mengen an 1000 muslimische Rohingya-Familien ausgeteilt.

Auch das Dorf Tawkhayanlay in dem Bezirk Yangon liegt in einem Gebiet, in dem mehrheitlich Muslime leben. 2008 wurde es, zusammen mit einem benachbarten Dorf, durch den Tropensturm Nargis verwüstet. Dabei waren fünfzig Einwohner ums Leben gekommen. Auch das Eigentum vieler Dorfbewohner und zahlreiche Häuser wurden damals zerstört. Nach Einschätzungen unserer Partner gehen 500 Familien keiner regelmäßigen Arbeit nach. Weitere 200 Familien beziehen ihren Lebensunterhalt aus der Fischerei. Und 100 Familien leben von den Erträgen der Landwirtschaft. Das tägliche Auskommen der Menschen dort liegt bei unter 2 US-Dollar am Tag. Im Rahmen des Kurban-Projektes wurden dort sechs Kühe geschächtet. 280 arme muslimische Familien erhielten jeweils 3kg Fleisch.

Muhammed Nasir ist Leiter der Partner. Er berichtet: „Alhamdulillah haben wir das Fleisch unter den bedürftigen, armen Muslimen gleichmäßig verteilt. Nicht-Muslime, die während der Verteilung anwesend waren, haben auch etwas von dem Fleisch erhalten.

muslimehelfen hat dieses Kurban-Projekt im Oktober 2012 mit 8.975€ finanziert. Dadurch konnte insgesamt 8.250 Menschen geholfen werden – darunter waren 2450 Männer, 3000 Frauen und 2800 Kinder. Wir danken allen, die mit ihren Spenden einen Beitrag zu diesem Projekt geleistet haben. Möge Allah Ihre Taten annehmen und sie Ihnen auf die beste Art vergelten.

Projektdaten

Projekstatus
Abgeschlossen
Projektart(en)
Kurban
Land
Myanmar
Projektwert
8.975,00 €
Begünstigte
8.250

2.450 Männer
3.000 Frauen
2.800 Kinder