Aus Spenden wird Hilfe.
1/5
Projektcode: MYAN47705-01P12
 

Hilf mit

Myanmar – Ramadan nach Zyklon

In Myanmar ist die Not groß. Denn dort leben tausende Muslime unterhalb der Armutsgrenze. Erschwert wird die Situation der Menschen durch die Schäden, welche der Zyklon im Jahr 2008 hinterlassen hat. Diese sind noch immer nicht vollständig behoben. Auch das Dorf Tawkayanlay Village im Kungyangone Township wurde damals verwüstet. Seine Einwohner hatten neben ihrem Hab und Gut auch Angehörige verloren.

Vier Jahre nach dem Zyklon sieht die soziale Lage dort nicht besser aus. In dem muslimischen Dorf leben 800 Familien. 400 von ihnen gehen keiner regelmäßigen Arbeit nach. Für 200 Familien bildet die Fischerei ihre Lebensgrundlage. Und 100 Familien leben von der Landwirtschaft. Die Betroffenen leben unter schwierigen Bedingungen. Denn sie müssen mit weniger als 2 US-Dollar am Tag auskommen.

Um den Menschen im Ramadan ihre Situation zu erleichtern, hat unsere Partnerorganisation vor Ort im Tawkhayanlay Village ein Ramadan-Projekt durchgeführt. Dabei wurden Ramadan-Pakete an die Hilfsbedürftigen verteilt. Diese Pakete enthielten neben 10kg Reis, 2kg Fleisch, 2L Speiseöl, 3 Päckchen Bratnudeln, 1,5kg Zucker und 1,5kg Bohnen auch 3 Äpfel, 3 Bananen, 3 Schälchen Trauben und 3 Samosa (Teigtaschen).

Daw Barnuzar, Daw Rahemhabe, Daw Own Myint und Daw Than Shwe Mar sind vier Frauen, die durch das Ramadan-Projekt begünstigt wurden. Daw Barnuzar ist eine 83 Jahre alte Witwe. Sie und ihre 15 Kinder sind die größte Familie im ganzen Dorf. Die Häuser ihrer Kinder sind dringend renovierungsbedürftig. Aber sie dankt muslimehelfen für die Versorgung, die sie erhalten hat, und hofft, dass muslimehelfen auch weiterhin Hilfe leisten wird.

Daw Rahemhabe ist 30 Jahre alt und hat vier Kinder zwischen 12 und drei Jahren. Ihr Ehemann ist im Gefängnis. Deshalb ist sie auf die Hilfe ihrer Nachbarn angewiesen. Auch sie freute sich zu den Begünstigten zu gehören. Daw Rahemhabe bittet muslimehelfen darum auch anderen Familien zu helfen, die ähnlich arm sind, wie sie. Und sie fügt hinzu, dass sie für muslimehelfen und seine Spender betet.

Daw Own Myint ist 95 Jahre alt. Auch sie ist Witwe. Sie hat zwei Söhne und vier Töchter. Sie bedankt sich für die Hilfe und betet für muslimehelfen und seine Spender.

Daw Than Shwe Mar ist 90 Jahre alt, hat fünf Kinder und ist auch Witwe. Auch sie hat mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen und bedankt sich für die Hilfe durch muslimehelfen. Sie hofft, dass ihr Haus, das renovierungsbedürftig ist, repariert wird.

muslimehelfen hat dieses Projekt mit einem Geldwert von 22.330€ finanziert. Insgesamt haben davon  im August 3913 Personen (700 Familien) profitiert. Im Namen aller Begünstigten bedanken wir uns für Ihre Spende. Möge Allah sie Ihnen auf das Beste vergelten.