Nepal Nothilfe Erdbeben
1/5
Projektcode: NEPA66703-01P15
 

Hilf mit

Nepal – Nothilfe 2015 nach Erdbeben

Stand 18.07.2016: Unsere Partner von der Asian Resource Foundation (ARF) haben von den Restmitteln aus dem Ramadan- und dem Nothilfeprojekt in 2015 kleine Unterkünfte für Familien bauen lassen, deren Haus durch das Erdbeben zerstört worden war. 54 Familien haben jetzt alhamdulilah ein neues Zuhause und müccen nicht mehr in Zelten leben, wo sie der Kälte und wilden Tieren schutzlos ausgeliefert waren. Für die Unterkünfte wurden verschiedene Materialien verwendet, um schmale Eisenpfeiler wurde Zinkblech und Glattblech gezogen. Weiterhin wurde für den Bau verwendet: Schweißdraht, Zement und Kies. Die Begünstigten hatten sich nach Kräften an den Bauarbeiten beteiligt. Jetzt können sie sich darauf konzentrieren, ihr Leben wieder in geregelte Bahnen zu bringen.

Sanu Kanchi Tamang ist 52 Jahre alt; sie lebt in Chhatredewrali, Dhading. Sanu erzählt von sich: „Wir haben in einem Haus aus Lehmziegeln gewohnt, aber das Erdbeben hat es dem Boden gleich gemacht. Aber heute hat eure Organisation ein neues Haus gebaut. Wir sind so glücklich. Nach dem Erdbeben haben wir in einem Zelt gewohnt, aber jetzt haben wir es sehr gemütlich. Es schützt uns vor dem heftigen Wind und Regen. Es ist sehr gut für uns.“
Auch Ram Bahadur Tamang hat für sich und seine Familie ein neues Haus bekommen. Der 33 Jährige aus Naubise, Dhading sagt: „Wir sind so froh, dass wir in diesem neuen Haus leben. Dieses Haus ist stabil genug, um uns gegen Stürme zu schützen. Man lebt auch sehr bequem darin. Wir waren nicht in der Lage, die Haus mit eignen Kräften zu bauen. Also, habt vielen Dank für eure großzügige Unterstützung.


Stand 03.11.2015:
3723 Familien konnten über die Nothilfe unterstützt werden. In den Bezirken Kavre und Dhading wurden 1200 Familien jeweils ein Zelt übergeben. 1283 Familien in Kusadevi, Ryale, Chattre Deurali, Naubise und Kathmandu haben jeweils ein Hilfsmittelpaket erhalten. Jedes Paket enthielt 15kg Reis, 2kg Linsen, 1l Speiseöl, 1kg Salz, 2kg Zucker, 4 Zahnbürsten, 1 Familienpackung Zahnpasta und 2 Stück Seife. 1240 weitere Familien haben jeweils ein Hilfspaket erhalten, um gegen den Monsun gerüstet zu sein. Jedes Paket enthielt 1 Decke, 1 Moskitonetz, 1 Handtuch, 1 Taschenlampe, 1 Regenschirm, 2 Stück Seife und 1 Tasche.

Qauthali Parajuli ist 37 Jahre alt und lebt in einem Dorf in Dhading. Sie sagt: „Durch diese Katastrophe haben wir alles verloren, das Haus, Essen, Kleidung. Wir können jetzt nirgendwohin. In dieser traurigen Zeit habt ihr uns ein Paket mit Reis und anderen Lebensmitteln geschickt. Meine Familie kann gar nicht sagen, wie sehr ihr uns geholfen habt. Vielen Dank, muslimehelfen.

muslimehelfen hat diese Nothilfe Ende April 2015 mit 85.300,00 € finanziert. Wir danken allen Spendern, die in den Nothilfe-Fonds spenden. Möge Allah ihre Großzügigkeit auf die beste Art belohnen.


muslimehelfen möchte gemeinsam mit seinen Partnern, der Asian Resource Foundation, ein Nothilfe-Projekt in Nepal starten. Am Samstag, dem 25. April 2015, hat ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 die Hauptstadt Kathmandu und andere Teile des Landes erschüttert.

Bei dem Beben ist es zu erheblichen Schäden gekommen: Ganze Gebäude sind wie Kartenhäuser in sich zusammengestürzt und haben Menschen unter sich begraben. Nach neuesten Angaben von offizieller Seite ist von mindestens 4300 Toten die Rede; diese Zahl könnte weiter ansteigen, denn die Zahl der Vermissten ist immer noch sehr hoch. Millionen Menschen sind obdachlos geworden, sie verbringen die Nächte im Freien, z.T. weil sie kein Zuhause mehr haben und aus Angst, die noch stehenden Gebäudeteile könnten weiter einstürzen.

Diese Menschen brauchen jetzt dringend Hilfe. Es fehlt an Lebensmitteln, Trinkwasser, Kleidung, einer sicheren Unterkunft und medizinischer Versorgung. Die Asian Resource Foundation hat neben ihrem Hauptquartier in Thailand auch ein Büro und Mitarbeiter in Nepal. Erste Schritte sind bereits unternommen. So werden in Kathmandu, Lalitpur und Bhaktapur betroffene Familien ermittelt, die notversorgt werden sollen. Geplant ist eine Nothilfe mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und einfachen Zelten. 5.000 Betroffenen soll inschallah geholfen werden.

muslimehelfen möchte dieses Nothilfe-Projekt mit 85.300 € unterstützen. Wir bitten die Spender in den Nothilfe-Fonds zu spenden, der für solche Fälle eingerichtet wurde. Über diesen Fonds werden alle Nothilfe-Projekte finanziert. Möge Allah alle Spenden auf die beste Art belohnen.