Für die Begünstigten stellt die Hilfe eine Erleichterung dar
1/2
Projektcode: PAKI26710 – 01P12
 

Hilf mit

Pakistan - Lebensmittelpakete sorgen für Lichtblick

In der Khyber Agency an der Grenze zu Afghanistan kommt es auf Grund  militärischer Einsätze gegen bewaffnete Regierungsgegner seit einigen Jahren immer wieder zu Flüchtlingswellen. Mit den militärischen Auseinandersetzungen dort im Januar und März 2012 haben auch die Flüchtlingszahlen stark zugenommen. Die Vertriebenen wurden innerhalb dieses Gebietes nach Jamrud Tehsil umgesiedelt. Seit dem sind sie von humanitärer Hilfe abgeschnitten und auf sich selbst gestellt.

Unsere Partnerorganisation hat die bedürftigsten 127 Familien vor Ort mit Lebensmittelpaketen ausgestattet, die für 35 Tage angelegt sind. In diesen Paketen waren neben Weizenmehl, Reis, Butterschmalz, Tee und Hülsenfrüchten auch Zucker, Milch, verschiedenes Gemüse und weitere Lebensmittel enthalten. Insgesamt konnten so 929 Menschen versorgt werden, wobei Witwen bevorzugt behandelt wurden.

Schwester Janat Bibit ist 40 Jahre alt und alleinerziehende Mutter. Ihr Dank geht an die Spender, die an sie gedacht haben. „Der Krieg hat meinem Ehemann das Leben genommen, als eine Bombe in den Markt einschlug, auf dem er arbeitete. Nach seinem Tod hatte ich keine Hoffnung etwas für meine Kinder zu bekommen und ich kam nach Jamrud zu meinem Elternhaus. Aber nun habe ich alhamdulillah in dieser kritischen Zeit Hilfe bekommen. Ich bin euch sehr dankbar.“

Unser Bruder Barkat Ali, 38 Jahre alt, konnte dank der Spenden ebenfalls bedacht werden. „In Bara habe ich mein eigenes Haus und meine eigene Apotheke, welche wegen des Krieges geschlossen werden musste. Nun lebe ich bei meinen Angehörigen in Jamrud und sehe mich mit vielen Schwierigkeiten konfrontiert. Ich empfinde mich als eine Last für meine Verwandten. Vielen Dank an euch! Eure Unterstützung macht mir das Leben einfacher.“

muslimehelfen hat dieses Projekt vom 09.05.-21.05.2012 mit einem Geldwert von 19.916€ finanziert. Im Namen aller Begünstigten möchten wir uns gerne bei den Spendern bedanken. Möge Allah Ihre Taten annehmen!