Philippinen Nothilfe
1/3
Projektcode: PHIL43703–01P13 (1)
 

Hilf mit

Philippinen – Nothilfe nach Taifun Haiyan

Am 07.11.2013 traf Taifun Haiyan auf die Philippinen. Haiyan war der stärkste Wirbelsturm, der dort je gemessen wurde. Er hat nicht nur Häuser und Ernten, sondern auch Leben zerstört. Millionen Menschen sind obdachlos geworden. Sie waren dringend auf Lebensmittel, Wasser und Unterkünfte angewiesen.

Unsere Partner haben in dem Katastrophengebiet ein Nothilfe-Projekt umgesetzt. Dabei haben unsere Partner 1.000 Familien in Ost-Samar und Tacloban mit Lebensmittelpaketen versorgt. Dafür wurden extra im November 2013 Lebensmittel in Samar eingekauft, verpackt und in Militärfahrzeugen zu den Opfern in Borongan transportiert.

Ein Mitarbeiter berichtet dazu: „Wir hatten entschieden, unsere Hilfsaktion in Ost-Samar zu starten. Wir hatten 500 Lebensmittelpakete vorbereitet und diese nach Borongan gebracht. Zu diesem Zeitpunkt war Borongan nur sehr schwer zu erreichen; es dauerte 24 Stunden, um von Samar nach Borongan zu kommen. Die Kommunikationswege und die Stromversorgung waren zusammengebrochen. In Zusammenarbeit mit Schwester Lydia (seiner Kollegin) und der lokalen Kirche konnten wir die Familien erreichen, die am schlimmsten von der Not betroffen waren.

Die Lebensmittelpakete enthielten 5kg Reis, 1 Flasche Wasser, 6 Packungen Nudeln, 12 Konserven Sardinen, 6 Konserven Rindfleisch, 2 Packungen Kekse, 1 Packung Kaffee, 1 Packung Milch, 3 Stück Seife, 1 Packung Zucker und 5 Lutscher.

Einen Monat nach dieser Aktion begann die 2. Phase der Hilfe. Die Stadt Palo liegt eine halbe Stunde von Tacloban entfernt. Mohamed Abdus Sabur berichtet dazu: „Wir haben  in Manila 500 Pakete vorbereitet und sie in einem Militärflugzeug nach Tacloban City gebracht.

In Palo erhielten 500 Familien Hilfspakete, deren Häuser völlig zerstört worden sind, und die in provisorischen Notunterkünften untergekommen waren. Diese Lebensmittelpakete enthielten 10kg Reis, 8 Rindfleisch- und Fischkonserven, 1 Packung Milch, 3 Packungen Kaffee. Zudem erhielten die begünstigten Familien noch je 3 Handtücher, ein Kinderset mit Zeichenblock, einem Spiel und einem Stift. 

Mona B. Sabino ist 54 Jahre alt. Sie lebt in dem Dorf San Jose in Calumpit Bulacan. Ihre Familie hat ein Nothilfepaket bekommen. Dazu sagt sie: „Ich bin euch für eure Hilfe in San Jose sehr dankbar. Ich hoffe, ihr werdet niemals müde uns zu helfen. Habt vielen Dank.

Ana May Besco ist 17 Jahre alt und lebt ebenfalls in Bulacan. Auch sie bedankt sich für die geleistete Hilfe: „Vielen Dank, dass ihr uns Nothilfepakete gegeben habt. Sie helfen uns wirklich sehr. Bitte macht weiter. Möge Gott euch segnen.

muslimehelfen hat dieses Nothilfe-Projekt im November 2013 mit 20.400 € finanziert. 1.000 Familien konnte geholfen werden. Die Begünstigten waren sehr glücklich über die Pakete, die sie erhalten haben. Sie kamen zu unseren Partnern vor Ort und bedankten sich über die Hilfe von muslimehelfen und unserer Partner. Auch wurden den Kindern bei der Verteilaktion Geschichten erzählt, um sie aufzuheitern. Wir danken allen Spendern für ihren Beitrag zu diesem Projekt. Möge Allah Ihre Großzügigkeit mit dem besten belohnen.