Südafrika Johannesburg Corona Lebensmittel muslimehelfen 2020
1/1
Projektcode: SAFR11705-01P20
 

Hilf mit

Südafrika – Lebensmittel als Coronanothilfe 2020

Stand 10.02.2021: In Johannesburg, Südafrika konnte ein Pilotprojekt zur Coronanothilfe erfolgreich durchgeführt werden. Lebensmittel wurden in  Hopefield, einer ländlichen Gegend südlich von Johannesburg, der Provinzhauptstadt Gautengs, an hilfsbedürftige Familien verteilt. Für 8000 Euro konnten 200 Familien im Dezember 2020 mit Lebensmittelpaketen unterstützt werden. Die Familien haben jeweils ein Lebensmittelpaket erhalten, bestehend aus 5 kg braunem Zucker, 500 g Salz, 900 g Marmelade, 5 kg Weizenmehl, 1kg Haferflocken, 250 g Kaffee,  2 kg Bohnen, 4 Packungen Suppenmix, 5 kg Maismehl, 500 g rote Linsen, 1 kg Milchpulver, 500 g Spaghetti, 500 g Makkaroni, 1 Packung Tee, 3 Dosen gebackene Bohnen, 3 Packungen Limabohnen, 3 Packungen scharf gewürzte Bohnen, 3 Packungen Chaka- Aka-Gewürzmischung und 2 Dosen Fisch.

Berücksichtigt wurden ältere Personen, die kein Einkommen haben, Familien von Waisenkindern, Familien von Menschen mit einer Behinderung, Witwen und Menschen, welche ihre Arbeit aufgrund der Pandemie verloren haben. Die Familien leben normalerweise von der Hand in den Mund und durch den Verlust ihrer Arbeitsstelle, aufgrund des Lockdowns, können sie gar kein Einkommen mehr vorweisen. Durch die Lebensmittelverteilung konnte gewährleistet werden, dass die Familien zu Hause bleiben. Dadurch konnte die Ausbreitung von Covid-19 eingedämmt werden, um eine zweite Infektionswelle zu vermeiden. Das ist wichtig, da sich die neu entdeckte Corona-Mutation schnell ausbreitet und Infektionen wieder ansteigen. Es gibt nur ein kleines Fenster, um eine zweite Welle zu verhindern. Das Pilotprojekt wurde vom 5. Dezember bis 13. Dezember 2020 umgesetzt und von muslimehelfen mit 8.000 Euro finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre Freigiebigkeit. Möge Allah sie dafür segnen.

Aisha ist 35 Jahre alt und lebt in Johannesburg. Sie ist eine der Begünstigten und sagt::
„Mein Name ist Aisha. Ich möchte mich bei muslimehelfen für die Lebensmittelpakete bedanken. Wir wissen das sehr zu schätzen. In dieser Zeit von Covid-19 kämpfen wir ums Überleben, da mein Mann seine Arbeit verloren hat und wir keine andere Einkommensquelle haben. Diese Lebensmittel bedeuten uns sehr viel. Wir danken euch so sehr. Möge Allah eure Bemühungen annehmen und belohnen.“