Die Wasser- und Schlammmassen haben alles zerstört und unter sich begraben
1/5
Projektcode: UGAN38711 – 01 P 11
 

Hilf mit

Uganda - Hilfe für "Die Perle von Afrika"

„Die Perle Afrikas“ so wird Uganda auch gerne bezeichnet. Ein mit Seen durchzogenes Land, Gorillas, die in den Berghängen wohnen und ein Klima, das Urwälder und Savannen gleichermaßen gedeihen lässt. Eine Kulisse, die wie gemalt erscheint.

Doch dieses Idyll wird immer wieder durchbrochen von militärischen Auseinandersetzungen und bürgerkriegsähnlichen Zuständen, hervorgerufen durch die vierzig Völker, die mit ihren unterschiedlichen Sprachen und Religionen versuchen ein friedliches Miteinander zu finden. 2011 kamen auch noch Umweltschäden zu all dem hinzu. Erst kam die Dürre, dann kamen die Regenfälle und schließlich die Erdrutsche. Besonders schlimm betroffen war die Gegend um Bulambuli, einem Bezirk im Osten des Landes. Dort allein waren 25.115 Haushalte von den Folgen betroffen. Die Siedlungen wurden erst neu aufgebaut, zählten aber schon vor der Katastrophe zu den ärmsten Regionen des Landes. Der Regierung fehlten die Mittel um den Betroffenen Ersthilfe zu leisten. Unsere Geschwister machen ca. 10% der ugandischen Bevölkerung aus.

Unsere Partnerorganisation hat in den Ortschaften Muyembe, Bukhalu und Kibanda an 1000 Familien jeweils ein Versorgungspaket verteilt. Darin enthalten waren 10kg Maismehl, eine Decke, eine Zeltplane und ein Moskitonetz. Malaria, das durch nur einen Stich der Anopheles-Mücke übertragen wird und – sofern nicht behandelt – zum Tod führen kann, konnte so weitgehend verhindert werden. Die Begünstigten verdienen sich ihren Lebensunterhalt vorwiegend als Landwirte, Bauern oder kleine Händler, die durch die Schlammlawinen zu Flüchtlingen im eigenen Land geworden waren. Die Versorgungspakete, die durch Spenden ermöglicht wurden, haben geholfen auf engem Raum in einer für sie neuen, kalten Umgebung klar zu kommen.

Abubakar Wenwa ist einer der von den Schlammlawinen Betroffenen. “Ich danke muslimehelfen und seinen Partnern und jedem, der uns in der Not eine Hand gereicht hat. Es gibt nicht viel zu sagen, außer euch darüber in Kenntnis zu setzen, dass wir sehr zufrieden sind mit eurer Unterstützung. Möge Allah es euch auf beste Art und Weise vergelten!“

Dank der eingegangenen Spenden konnte muslimehelfen das Projekt für den Zeitraum vom 08.-30.09.2011 mit einem Geldwert von 18.962€ finanzieren. Im Namen unserer ugandischen Geschwister bedankt sich muslimehelfen bei allen Spendern. Möge Allah Ihre Taten annehmen und Sie reichlich belohnen!

Projektdaten

Projekstatus
Abgeschlossen
Land
Uganda
Projektwert
18.962,00 €
Begünstigte
6.000

1.500 Männer
2.000 Frauen
2.500 Kinder
1.000 Familien

Schlagwörter

Flut, Uganda, Nothilfe