Uganda Ramadan 2014
1/4
Projektcode: UGAN38703-01P14(2)
 

Hilf mit

Uganda – Ramadan 2014 für Grundschüler

In Kiganda haben unsere Partner von der Nasru Islamic Primary School ein Projekt zur Ramadanhilfe umgesetzt.

Fasten ist eine Anordnung von Allah an die Menschheit. Aber es ist schwer zu fasten, wenn man nicht damit rechnet sein Fasten zu brechen“, sagt Scheich Ali Sensalo, Vorsitzender der Nasru Islamic Primary School.

Durch dieses Projekt wurden jeden Abend im Ramadan Speisungen in der Al-Taquwa Moschee durchgeführt. Über diese Speisungen hatten die Schüler der Nasru Islamic Primary School und auch einige Familien aus der Nachbarschaft ihr Fasten abends ihr Iftar eingenommen. Für die einzelnen Mahlzeiten wurden insgesamt 1100 kg Reis, 1000 kg Maismehl, 400 kg Zucker, 500 kg Bohnen, 150 l Speiseöl, 1500 l Milch, 750 kg rotes Fleisch und 302 Kartons Saft verwendet. Begünstigt wurden insgesamt 458 Erwachsene und Kinder.

Nasru ist eine ländliche Gemeinde, deren Einwohner auf die Subsistenzwirtschaft angewiesen sind, d.h. sie leben von ihrem Anbau. Manche von ihnen gehen auch kleinen Handelstätigkeiten nach und andere verkaufen ihre Waren auf dem Markt. Ihr Einkommen ist allerdings sehr niedrig im Vergleich zum Durchschnittseinkommen.

Sauda Nakimera ist 30 Jahre. Sie lebt in Kiganda in der Nähe der Grundschule. Sie konnte jeden Abend ihr Fasten in der Al-Taquwa Moschee brechen: „Ich sende euch meinen Dank für all die Arbeit, die ihr im Ramadan geleistet habt. Möge Allah euch belohnen.

muslimehelfen hat dieses Ramadan-Projekt im Juni 2014 mit 6.632 € finanziert. Wir danken allen Spendern, die im Ramadan für ihre Geschwister gespendet haben. Möge Allah die mit dem Besten belohnen.

Projektdaten

Projekstatus
Abgeschlossen
Projektart(en)
Ramadan
Land
Uganda
Projektwert
6.632,00 €
Begünstigte
458

50 Männer
80 Frauen
328 Kinder
32 Familien