„Ich heiße Ajmal und komme aus einem Dorf im Theni-Distrikt. Ich lebe mit meiner Frau und unserem Sohn und betreibe Landwirtschaft. auf einer Fläche von 0,8 Hektar baue ich Gemüse an. In den vergangen drei Jahren habe ich Geld durch den Anbau verloren, da die Ernte niedrig war. Ich beschloss mit der Landwirtschaft aufzuhören.

In dieser Zeit habe ich von dem Projekt gehört, dass die Partner von muslimehelfen geplant hatten. Sie haben mich über meine derzeitigen Anbaumethoden befragt. Ich habe ihnen alles erklärt, in welcher Reihenfolge welche Pflanzenarten angebaut werden, alle relevanten Faktoren und Parameter für die Vorbereitung des Bodens, bis hin zur Ernte. Sie haben uns erklärt, dass die Art der Landwirtschaft wie wir sie praktizieren sehr alt ist und dass wir sie durch nachhaltige Anbaumethoden mit bestehenden Mitteln ersetzten sollten. Danach haben sie mich gefragt, ob ich eine Schulung zur nachhaltigen landwirtschaftlichen Praxis am 06. Und 07.01.2020 besuchen möchte. In dieser Schulung haben Agrarexperten uns Ideen vermittelte, welche Arten von Pflanzen wir anbauen, wie wir das Land auswählen und in welcher Abfolge wir welche Pflanzen anbauen sollten.

Zum Abschluss der Schulung hat jeder Teilnehmer landwirtschaftliche Hilfsmittel wie, einen Spaten, eine Brechstange, ein Metallgefäß, eine Sichel, eine Hacke und Saatgut erhalten. Diese Schulung und die darin vermittelten Inhalte haben uns sehr geholfen unsere Kosten zu senken. Ich habe am 21.02.2021 von den Partnern von muslimehelfen 5kg traditionelles, verbessertes Okrasaatgut erhalten, das ich Portionsweise auf meinem Land angebaut habe. Nach 45 Tagen konnte die Ernte beginnen und direkt auf dem Markt für einen guten Preis (0,24 Euro pro Kg) verkauft werden. Ich habe im durchschnitt 1.800kg geerntet und nach der kompletten Ernte 428 Euro Ertrag gehabt. Vielen Dank für eure Bemühungen.“

Ajmal, er ist 40 Jahre alt, aus Theni

Indien – Hilfe für Kleinbauern in Theni 2020-21

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Stand 07.12.2021: 500 Kleinbauern aus Devadanapatti, Bomminayakkanpatti, Periyakulam, Kullapuram, Jayamangalam, Chinnamannur, Palayam, Bodi und Genguvarpatti im Distrikt Theni konnten wirtschaftlich gestärkt werden. Die Region ist von wiederkehrenden Dürren betroffen, die sich auf die Erträge der Kleinbauern negativ auswirkt. Traditionelle Gemüse- und Getreidesaaten und Obstbaumsetzlinge wurden an die Bauern verteilt, welche dürreresistent sind. 32 Kleinbauern haben Straucherbsensaat, 24 Urdbohnensaat, 35 Mungobohnensaat, 16 Pferdebohnensaat, 22 Maissaat, 31 Sorghumhirsesaat, 20 Augenbohnensaat, 20 Reissaat, 42 Auberginensaat, 44 Okraschotensaat, 11 Rote Beetesaat, 42 Tomatensaat, 12 Flaschenkürbissaat, 16 Schlangengurkensaat, 13 Flügelgurkensaat, 20 Helmbohnensaat und 21 Kokosnusssetzlinge, 37 Mangosetzlinge, 18 Große Sapotensetzlinge, 11 Jakobsfruchtsetzlinge sowie 13 Guavensetzlinge erhalten. Zudem wurden sie zum Thema nachhaltige und natürliche Landbewirtschaftung von einem Agraringenieur geschult, der sie über den Projektzeitraum beraten und unterstützt hat.

Nach der Schulung hat jeder Kleinbauer jeweils einen Spaten, ein Brecheisen, ein Stahlbecken, eine Sichel und eine Handhacke erhalten. Insgesamt konnten die Kleinbauern ihr Einkommen signifikant steigern. Das Projekt wurde in der Zeit vom 14. Oktober 2020 bis zum 31. August 2021 umgesetzt und mit 39.257 Euro von muslimehelfen finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre Freigiebigkeit, mit deren Unterstützung dieses Projekt ermöglicht wurde. Möge Allah sie dafür segnen.

Newsletter-
anmeldung

Jetzt spenden

Deutschland

GLS Bank
IBAN: DE55430609676030448700
BIC: GENODEDEM1GLS