Assalamu alaikum. Seit sechs Jahren lebe ich mit meiner Familie in diesem Flüchtlingslager. In den letzten Monaten haben wir unter einer schweren Nahrungsmittelkrise gelitten. Wir bekommen jetzt viel weniger als die Menge an Nahrungsmittelhilfe, die wir früher jeden Monat von der UN-Agentur erhalten haben. Deshalb müssen wir jeden Tag eine Mahlzeit ausfallen lassen. Ich kann kein Geld verdienen, weil es in den Lagern keine Arbeitsmöglichkeiten gibt. Ich bin sehr froh, diese Nahrungsmittel für meine Familie zu erhalten. Ich hoffe, dass Sie diese Lebensmittelhilfe jeden Monat fortsetzen. Möge Allah Sie alle segnen.

Abdul Aziz, männlich 50 Jahre alt aus Cox’s Bazar

Bangladesch – Lebensmittelverteilung an Rohingya-Flüchtlinge 2023

Von Juli bis September 2023 wurden Rohingya-Familien, die im Flüchtlingslager in Cox’s Bazar leben, mit lebensnotwendigen Nahrungsmitteln unterstützt. Die Familien waren Ende 2017 vor dem Völkermord in Myanmar geflohen. Im Rahmen des dreimonatigen Projekts wurden insgesamt 488 Rohingya-Familien mit Lebensmittelpaketen versorgt. Zusätzlich erhielten 162 bedürftige bangladeschische Familien die gleiche Unterstützung, um ihre Bedürfnisse nicht zu vernachlässigen. Das umfassende Paket beinhaltete monatlich 10 kg Reis, 2 kg Mehl, 2 kg rote Linsen, 2 kg Speiseöl, 1 kg Trockenfisch, 30 Eier und 2 kg Zwiebeln. In den 34 überfüllten Flüchtlingslagern in Cox’s Bazar herrscht unter anderem akuter Mangel an nahrhaften Lebensmitteln, weshalb die Flüchtlinge stark von humanitärer Hilfe abhängig sind. Das Projekt verbesserte die Ernährungssicherheit, linderte den Hunger und begünstigte besonders gefährdete Gruppen wie Kinder, schwangere Frauen und stillende Mütter. Unter den Empfängern befanden sich auch 74 Waisen. Die Lebensmittelhilfe wurde im Zeitraum vom 01.07.2023 bis zum 30.09.2023 erfolgreich umgesetzt.

Newsletter-
anmeldung

Jetzt spenden

Deutschland

GLS Bank
IBAN: DE55430609676030448700
BIC: GENODEM1GLS