„Ich bin Wanderhirte und habe in den letzten zwei Jahren der Dürre mehr als 60 Kühe verloren, die übrigen sind so schwach, dass sie fast nicht mehr leben. Normalerweise ziehe ich mit den Tieren sehr weite Strecken, um Gras in den benachbarten Distrikten zu finden. Letzten Monat musste ich einige der Kühe zurücklassen, da sie nicht mehr laufen konnten und andere sind unterwegs gestorben. Ich bete zu Allah, dass ER muslimehelfen und seine Partner dafür segnet, dass sie uns in dieser schweren Zeit der Dürre mit Lebensmitteln versorgt haben. Möge Allah eure Arbeit und Familien segnen und euch ins Paradies eingehen lassen. Amin.“

Safu, er ist 76 Jahre alt, aus Tarasaa

Kenia – Dritte Hungerhilfe in Tana River in 2021

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

14.02.2022: In Tana River konnte die dritte Hungerhilfe geleistet werden. 1.336 Familien, die stark von der Dürre betroffen sind, konnten mit Lebensmitteln unterstützt werden. Sie haben jeweils 5 kg Reis, 5 kg Maismehl, 2 kg Zucker, 2 Liter Speiseöl, 1 kg Salz und 4 kg Bohnen erhalten. Sie alle leben in armen Verhältnissen und sind in der Regel Bauern oder Hirten. Seit 1,5 Jahren hat es nicht geregnet und die Bauern haben keine Ernte mehr. Die Hirten haben ihren Viehbestand zum Großteil verloren. Andere wiederum mussten zusätzlich aufgrund von Fluten ihr Zuhause verlassen und sind jetzt der anhaltenden Dürre ausgesetzt. Die Partner haben vor Ort mit den Bezirksregierungen und der Kenya Red Cross Society zusammengearbeitet, um die Orte zu erreichen, die am meisten in Tana River von der Dürre betroffen sind.

Das Projekt wurde in der Zeit vom 16.12.2021 bis 30.12.2021 umgesetzt und mit 22.728 Euro von muslimehelfen finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre Großzügigkeit mit deren Hilfe dieses Projekt ermöglicht wurde. Möge Allah sie dafür reichlich belohnen.

Newsletter-
anmeldung

Jetzt spenden

Deutschland

GLS Bank
IBAN: DE55430609676030448700
BIC: GENODEDEM1GLS