Kenia – Medizinische Schutzmittel für die Tawfiq Klinik 2021

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Stand 15.11.2021: In Malindi konnte die Tawfiq Klinik weiterhin bei der Bekämpfung von Covid-19 Hilfe erhalten. Dies ermöglichte, dass Covid-19 Patienten stationär sowie ambulant kostenfrei oder zu einem subventionierten Preis behandelt werden konnten. Vom 1. Juli bis zum 31.September 2021 wurden 107 an Covid-19 erkrankte Patienten behandelt. Der Großteil der Bewohner in Malindi hat einen niedrigen sozioökonomischen Status und lebt von der Landwirtschaft, dem Tourismus oder als Kleinunternehmer. Diese Wirtschaftszweige sind alle negativ von der Pandemie getroffen.

Die Klinik wurde mit medizinischer Ausrüstung unterstützt. Dazu wurden 10 Infrarot Thermometer und 40 Pulsoximeter gekauft. Das medizinische Personal wurde mit Masken, Schutzvisieren, Handschuhen, Schutzanzügen, Schwesternhauben, Schuhüberzieher sowie Einwegkleidern ausgestattet. Moscheen und Madaris haben Gesichtsmasken, Desinfektionsmittel und Seife erhalten. Persönliche Schutzausrüstung, Handschuhe, Masken und Schutzvisiere wurden an freiwillige Helfer vor Ort verteilt, die sich um die Beisetzungen von Verstorbenen, die an Covid-19 erkrankt waren, kümmern. Dieses Projekt wurde mit 9.204 Euro von muslimehelfen finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre freigiebige Unterstützung, die dieses Projekt ermöglicht haben. Möge Allah sie dafür auf die beste Weise belohnen.

Hassan ist 55 Jahre alt und lebt in einem Ort bei Malindi. Er ist einer der Begünstigten und sagt:

„Ich bin Khatib (derjenige, der die Predigt im Freitagsgebet hält) für die Partnerorganisation von muslimehelfen und bin sowohl in ländlichen- wie auch in städtischen Moscheen tätig. Ich bin 2020 an COVID-19 erkrankt. Zuerst dachte ich, dass es nicht so schlimm ist, aber wegen anderer Begleiterkrankungen hat sich mein Zustand immer weiter verschlechtert, so dass ich letztendlich in die Tawfiq Klinik eingewiesen wurde, wo man bei mir einen mittelschweren bis schweren COVID-19 Verlauf diagnostiziert hat. Zu diesem Zeitpunkt musste ich schon beatmet werden. Ich kam auf eine Isolierstation für einen Monat. Mit der Gnade Allahs und den helfenden Händen der Ärzte und Schwestern und den Medikamenten, die ich bekommen habe, ging es mir schrittweise besser und war so weit wieder gesund, dass ich aus der Klinik entlassen wurde. Ich danke Allah für meine Genesung und auch muslimehelfen und seinen Partnern.“

Newsletter-
anmeldung

Jetzt spenden

Deutschland

GLS Bank
IBAN: DE55430609676030448700
BIC: GENODEDEM1GLS