Kongo – Ramadan in Süd-Kivu 2020

Stand 27.08.2020: In Kavimvira, Kasenga, Mulongwe und Kalimabenge in Süd-Kivu konnte Ramadanhilfe umgesetzt werden. 2.261 bedürftige Familien haben Mitte Mai 2020 jeweils 5kg Reis, 5kg Bohnen, 2kg Zucker und 1l Speiseöl erhalten. In der Demokratischen Republik Kongo herrscht noch immer hohe Lebensmittelunsicherheit. Hunger ist ein anhaltendes Problem. Hinzu kommen vor allem im Osten des Landes Unruhen und Übergriffe zwischen Clans und Regierungstruppen.

Starkregen im April führten in einigen Teilen Süd-Kivus zu schweren Schäden an Gebäuden. 45 Menschen starben in Mulongwe, Kasenga und Kavimvira und viele Familien haben ihr Zuhause verloren. Sie waren in provisorischen Unterkünften für Binnenflüchtlinge untergekommen. Viele der betroffenen Familien wurden bei der Verteilung der Ramadanhilfe berücksichtigt. Dieses Ramadanprojekt wurde mit 25.202 Euro von muslimehelfen finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre Großzügigkeit. Möge Allah ihre guten Taten annehmen.
 

Kabulimbo ist 58 Jahre alt und lebt in Uvira. Er ist einer der Begünstigten und sagt:
„As-salamu alaikum wa-rahmatullahi wa-barakatuh. Ich heiße Kabulimbo und danke muslimehelfen. Ich bete für euren Erfolg und das ihr mit dem Paradies für eure Güte während des heiligen Monats Ramadan belohnt werdet. Wir haben 5kg Bohnen, 5kg Reis, 2kg Zucker und einen Liter Speiseöl erhalten. Möge Allah euch erlauben weiter Gutes zu tun.“
 

Jetzt spenden

Deutschland

GLS Bank
IBAN: DE55430609676030448700
BIC: GENODEDEM1GLS

Newsletter-
anmeldung