Südafrika – Ramadan 2012 in Johannesburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Viele Menschen aus verschiedenen Ländern Afrikas sind nach Johannesburg geflüchtet. Dort hat unsere Partnerorganisation ein Ramadan-Projekt umgesetzt. 454 Flüchtlingsfamilien, vor allem aus Burundi, Ruanda, Tansania, Malawi, Uganda und Kenia erhielten je ein Iftar-Paket. Es hatten aber auch einige Hilfsbedürftige aus Südafrika selbst Anteil an diesem Ramadan-Projekt.

Ein vernünftiges Versorgungsprogramm gibt es weder von staatlicher Seite noch durch das UNHCR. Die Familien sind arm. Sie stehen vor vielen sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen. Dazu gehören die fortdauernde Arbeitslosigkeit, eine dürftige Unterkunft und andere unbefriedigte Grundbedürfnisse. Vier Familien – 20 bis 25 Personen – teilen sich den engen Raum eines Dreizimmer-Häuschens. 

Die Iftar-Pakete enthielten für große Familien jeweils 10kg Kartoffeln, 12kg grobes Mehl, 5kg feines Mehl, 5kg Zucker, 4kg Bohnen, 4kg Hirse, 4 Liter Speiseöl, 1kg Milchpulver, 5kg Reis, 200 Teebeutel, 2kg Salz, sowie 500g Backpulver. Kleineren Familien wurden Pakete überreicht, in denen 5kg Kartoffeln, 2kg Zucker, 2 Liter Speiseöl, 2kg Bohnen, 100 Teebeutel, 2.5kg Hirse, 1kg Salz, 1 Pfund Milchpulver, 2kg Reis und 100g Backpulver enthalten waren.

Der Projektkoordinator der Partner schrieb am 22.08.2012 in seinem Brief an muslimehelfen: „Liebe Brüder und Schwestern im Islam, assalamu alaikum. Unser Management möchte euch für eure finanzielle Unterstützung im Ramadan 1433 danken. Wir schätzen, dass dieses Programm 454 Familien zu Gute gekommen ist. Möge Allah (swt) eure Arbeit für die Umma der Muslime und die hilfsbedürftigen Menschen auf der Welt festigen. Wir freuen uns auf eine lange Zusammenarbeit mit euch. Wassalam, herzlichst euer Bruder Abdullah Mufumbe

muslimehelfen hat dieses Ramadan-Projekt für den Juli und August 2012 mit 4.300€ finanziert. Insgesamt konnte 2065 Menschen mit Lebensmitteln geholfen werden. Darunter waren 430 Männer, 1245 Frauen und 390 Kinder. Wir danken allen, die sich mit ihren Spenden an der Umsetzung dieses Projektes beteiligt haben. Möge Allah Ihren Beitrag annehmen und Ihnen auf die beste Art vergelten.

Newsletter-
anmeldung

Jetzt spenden

Deutschland

GLS Bank
IBAN: DE55430609676030448700
BIC: GENODEDEM1GLS