„Ich lebe bei meiner einzigen Tochter, sie ist 32 Jahre alt. Vor ein paar Jahren habe ich meine Frau verloren und das war der Moment, als ich mich entschieden habe meine Arbeit aufzugeben und nachhause zu meiner Tochter zu gehen. Jetzt bin ich zuhause und ich kann nichts tun, auch nichts anbauen, da es seit langer Zeit nicht geregnet hat. Meine Tochter arbeitet als Hausmädchen in der Nähe und verdient ein bisschen Geld, das uns überleben lässt. Wir hatten nichts für das Fest des Fastenbrechen an Essen geplant, dann haben wir 3kg Reis von muslimehelfen durch ihre Partner bekommen. Alhamdulillah, wir sind dankbar, dass wir unter den Begünstigten sind, die dieses Jahr Lebensmittel erhalten habe. Möge Allah all jenen, die an dieser Verteilung beteiligt waren, reichlich belohnen und euch das Paradies schenken.“

Issa, 69 Jahre alt, aus Malindi

Kenia – Zakatul-Fitr entlang der Küste in 2022

In den letzten 10 Tagen des Ramadans haben insgesamt 9.000 bedürftige Familien aus den Counties Mombasa, Kilifi, Kwale, Tana River und Lamu, sowie dem Subcounty Malindi Zakatul-Fitr in Form von jeweils 3kg Reis erhalten. Berücksichtigt wurden Familien, die durch die Pandemie entweder ihr Einkommen oder ihre Arbeitsstelle verloren haben. Vor allem in den Counties Tana River und Kilifi leidet die Bevölkerung unter einer anhaltenden Dürre und einer damit verbundenen Hungersnot. 5.000 der begünstigten Familien kommen aus beiden Counties. Unter den Begünstigten sind auch 3.034 Waisenkinder.

Dieses Zakatul-Fitr-Projekt wurde mit 32.146 Euro von muslimehelfen finanziert. Wir danken allen Spendern für ihre Freigiebigkeit. Möge Allah sie dafür segnen (Stand: 23.06.2022).

Newsletter-
anmeldung

Jetzt spenden

Deutschland

GLS Bank
IBAN: DE55430609676030448700
BIC: GENODEDEM1GLS