FAQ

Für welche Zwecke kann man Zakatgelder verwenden?

Zakatgelder können für acht Personengruppen verwendet werden:
1.    Die Armen. Diejenigen, die nicht genug haben, um ihre täglichen Bedürfnisse zu decken.
2.    Not Leidende. Diejenigen, die unter großen Schwierigkeiten leiden und vor dem Bankrott stehen, aber diesen Zustand vor den anderen verbergen. Sie sind häufig Opfer von Umständen, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen.
3.    Diejenigen, die die Zakat einsammeln.
4.    Diejenigen, die die Ermutigung der Muslime weiterhin brauchen, wie
a)    Muslime, die zweifeln.
b)    Muslime, die in Grenzregionen leben und Unterstützung brauchen, um sich gegen Aggressionen zu verteidigen.
c)    Nicht-Muslime, die sich bereiterklären, die Muslime nicht zu bekämpfen und auch sonst hilfreich für einen islamischen Staat sind.
5.    Jemanden aus der Knechtschaft zu befreien (Skalven).
6.    Diejenigen, die auf Grund von Personen oder Umständen an ihrem Glauben zweifeln.
7.    Für diejenigen auf dem Weg Allahs.
8.    Reisende, die in Not geraten sind.

Wer ist Zakat pflichtig?

Jeder Muslim bzw. jede Muslima, der/die ein Vermögen mindestens in der Höhe des Nisab besitzt, ist verpflichtet, am Ende eines Mondjahres 2,5 % seines/ihres Vermögens als Zakat abzugeben. Der Nisab liegt bei 85 g Gold.

Die Zakat muss entrichtet werden auf:
Für Dein Vermögen, das Du nicht täglich gebrauchst, musst Du Zakat zahlen. Falls Du Schulden hast, wird der Schuldenbetrag davor vom vorhandenen Vermögen abgezogen.
Für Dinge, die Du täglich gebrauchst, musst Du keine Zakat zahlen, wie z.B. Dein Fahrzeug, Deine Wohnung, Kleidung usw.
Für Deine weiteren Fragen stehen wir Dir gerne zur Verfügung. Ruf uns an unter 0621-405467 oder schreib uns eine E-Mail an [email protected].

Ist der Gold- und Silberschmuck von Frauen zakatpflichtig?

Gold- und Silberschmuck, der von Frauen getragen wird, ist von der Zakat befreit. Damit ist Gold- und Silberschmuck in den Grenzen gemeint, den eine Frau nach den Gewohnheiten und Sitten ('urf) des betreffenden Landes besitzt und dessen Menge oder Anzahl allgemein nicht als „maßlos“ (Verschwendung) betrachtet wird.

Ein Hadith diesbezüglich lautet: „Für den (getragenen) Schmuck (der Frau) ist keine Zakat zu entrichten.“ (Baihaqi, Sunan, 47138;  Daraqutni, Sunan, 1/250).

Überlieferungen von den Gefährten (Sahaba) bestätigen diese Aussage. (s. Malik, al-Muwatta, Zakat, 1/250;  Schafi'i, al-Umm, 2/34-35)

Kann ich meine Zakat in monatlichen Raten an muslimehelfen überweisen?

Die Mehrzahl der islamischen Gelehrten sind der Ansicht, dass dies grundsätzlich möglich ist. Es wird berichtet, dass der Prophet (s) die Zakat seines Onkels für zwei Jahre im Voraus akzeptiert hat, weil die Muslime dies finanziell benötigten (überliefert von Mûsâ b. Talha in Dâraqutnî').

So ist eine monatliche Vorauszahlung der Zakat möglich, indem Du die Gesamthöhe Deiner Zakat ab dem Erreichen des Nisab abschätzt. Am Ende eine Mondjahres (Hidschri Jahres) berechnest Du dann die tatsächliche Höhe Deiner Zakat und zahlst gegebenenfalls den fehlenden Betrag für Deine Zakat nach.