Deine Lebensmittelhilfe wird dringend gebraucht

Die Lebensmittelpreise sind im vergangenen Jahr laut Angaben der Vereinten Nationen weltweit um 28 % gestiegen. Bedürftige Familien haben es daher inzwischen noch schwieriger sich mit dem Nötigsten zu versorgen. Deine Spende für die Not- und Katastrophenhilfe kann jedoch helfen weitere Lebensmittelverteilungen zu ermöglichen.

Deine Lebensmittelhilfe wird dringend gebraucht

Die Lebensmittelpreise sind im vergangenen Jahr laut Angaben der Vereinten Nationen weltweit um 28 % gestiegen. Bedürftige Familien haben es daher inzwischen noch schwieriger sich mit dem Nötigsten zu versorgen. Deine Spende für die Not- und Katastrophenhilfe kann jedoch helfen weitere Lebensmittelverteilungen zu ermöglichen.

Jetzt kostenlos zum muslimehelfen-Newsletter anmelden

Jetzt kostenlos zum muslimehelfen-Newsletter anmelden

Bangladesch – Lebensmittelhilfe für Rohingya-Flüchtlingsfamilien in 2021-22
In einem Flüchtlingslager in Cox’s Bazar wurden über drei Verteilungen von November 2021 bis einschließlich Januar 2022 Lebensmittel verteilt. Berücksichtigt wurden neben den 2.250 Rohingyafamilien auch 750 bangladeschische Familien aufgrund einer be…
mehr >
Malawi – Lebensmittel als Coronanothilfe in 2021
In den Distrikten Neno, Mangochi, Ntchisi und Palombe konnten Lebensmittelpakete an 1300 bedürftige Familien verteilt werden. Sie haben jeweils 10 kg Maismehl, 2 Liter Speiseöl, 1 kg Zucker, 2 kg Mehl, 2 kg Bohnen, 2 Stück Seife und 1 kg Salz erhalte…
mehr >
Südafrika – Dritte Lebensmittelverteilung als Coronanothilfe in Johannesburg
Im Januar 2022 konnte in Gauteng, Johannesburg die dritte Corona Lebensmittelhilfe geleistet werden. An fünf Tagen wurden Lebensmittelpakete an bedürftige Familien verteilt. 1.100 Familien wurden berücksichtigt und erhielten 10 kg Maismehl, 500 g Spa…
mehr >

„Danke muslimehelfen, dass ihr an die Opfer und die bedürftigen Familien der COVID-19 Pandemie diese Lebensmittelpakete verteilt habt. Möge Allah euch Erfolg, Gesundheit und Frieden schenken.“

Ly, er ist 67 Jahre alt, aus Kampong Thom

„Ich bin ein armer Rikscha Fahrer. Wegen der Coronapandemie ist mein Einkommen sehr gering geworden. Wir sind sechs Familienmitglieder und leben unter sehr schweren Bedingungen, da wir kein Geld und keine Lebensmittel haben. Ich bin so glücklich, dass ich diese Lebensmittel von euch erhalte. Diese Unterstützung ist eine Erleichterung und von großem Nutzen für uns. Wir müssen uns für die nächsten 10-12 Tage keine Gedanken wegen des Essens machen. Ich bete zu Allah für das Wohlergehen derjenigen, die uns in diesen schwierigen Zeiten geholfen haben.“

Ismail, 61 Jahre alt, lebt in Sirajganj

„Ich arbeite als Schmied. Seit die Coronapandemie begonnen hat ist mein Einkommen stark gesunken. Mit eurer Unterstützung kann ich die Bedürfnisse meiner Familie decken und meine Kinder ernähren. Vielen Dank für eure Unterstützung. Möge Allah euch Gesundheit und Wohlstand schenken.“

Marwansyah, 35 Jahre alt, aus Lhoknga
Aisha, 35 Jahre aus Johannesburg, Südafrika

„Mein Name ist Aisha. Ich möchte mich bei muslimehelfen für die Lebensmittelpakete bedanken. Wir wissen das sehr zu schätzen. In dieser Zeit von Covid-19 kämpfen wir ums Überleben, da mein Mann seine Arbeit verloren hat und wir keine andere Einkommensquelle haben. Diese Lebensmittel bedeuten uns sehr viel. Wir danken euch so sehr. Möge Allah eure Bemühungen annehmen und belohnen.“

Aisha, 35 Jahre aus Johannesburg, Südafrika
Nagoorammal, 55 Jahre aus Mandurai, Indien

„[…] Die Partner von muslimehelfen gaben uns ein Lebensmittelpaket, das uns in dieser Krise sehr hilft. Ich danke denjenigen, die uns geholfen haben. Möge Allah sie dafür segnen.“

Nagoorammal, 55 Jahre aus Mandurai, Indien

Ich danke den Helfern dafür, dass sie uns Essen gebracht haben, da wir wegen des schlechten Klimas und wegen der anhaltenden Dürre Probleme haben Vorräte anzulegen. Was wir anpflanzen verwelkt noch vor der Ernte. Ein anderes Problem sind unsere Brüder und Schwestern, die wegen des Krieges im Sudan auch noch hierher zu uns gekommen sind. Wir haben nichts womit wir sie unterstützen könnten, da wir selbst nichts haben womit wir uns ernähren können, geschweige denn, dass wir daran denken können sie zu ernähren. Wir danken euch und beten dass ihr uns weiter unterstützt, da die Bevölkerung wächst.

Ali, 47 Jahre alt, aus Karenga-Kalimon

Newsletter-
anmeldung

Jetzt spenden

Deutschland

GLS Bank
IBAN: DE55430609676030448700
BIC: GENODEDEM1GLS